Das sollten Sie wissen, bevor Sie ein eigenes Online-Business starten

20.06.2019 14:23

Schild vor Geschäft

Sie haben einen Businessplan ersonnen und möchten jetzt voll durchstarten? Viele angehende Onlinehändler besitzen bereits ein florierendes Ladengeschäft, möchten die eigenen Produkte zusätzlich dem Online- und Versandhandel zugänglich machen. Allerdings kommt mit einem solchen Schritt auch eine Menge Arbeit auf Sie zu, die sich nicht immer lohnt. Sobald Sie Ihre Webseite gebaut und eine Plattform für den Verkauf gewählt haben, folgen die ersten Kunden und Bestellungen. Es wird dann allerhöchste Zeit, diese Aufträge zu verarbeiten. Dafür ist das Thema Verpackung unverzichtbar. Verpackungswaren prägen den ersten Eindruck Ihrer Kunden und entscheiden gleichzeitig darüber, wie effektiv in Ihrem Betrieb verpackt werden kann. Dafür müssen die Verpackungsprozesse den Materialien angepasst werden und nicht umgekehrt. Das Ziel besteht darin, möglichst schnell, effizient und effektiv zu verpacken. Damit Sie von Anfang an optimal vorbereitet sind, möchten wir unsere besten Verpackungstechniken heute mit Ihnen teilen. Mit diesen Methoden gelingt Ihnen garantiert der Umstieg vom physischen Geschäft in den Onlineshop.

Orientieren Sie sich an Vorbildern

Kartons sind im Onlinehandel ein echter Standard. Sie sind aber bei weitem nicht die einzige Option, die Händlern hier zur Verfügung steht und nicht immer die beste Wahl. Tatsächlich gibt es vielfältige Verpackungstechniken, die Ihnen dabei helfen können, beim Verkauf Geld zu sparen, ohne Einbußen bei der Qualität. Letztendlich zahlen Sie nicht nur für die Größe des Pakets sondern auch für das Gewicht. Es ist deshalb naheliegend, die Paketgröße weitestgehend zu minimieren. Eine häufig genutzte Möglichkeit stellen hier Luftpolstertaschen oder Briefumschläge dar, die Ihnen Versandkosten einsparen können. Sie sollten auch die Konkurrenz im Hinterkopf behalten. Natürlich können Sie von einem gewissen Branchenstandard ausgehen, wenn die Konkurrenz Ihre Pakete mit stabilen Pappkartons verschickt. Eine Alternative zu nutzen kann Ihnen hier jedoch die gewünschte Aufmerksamkeit bescheren und auf ansprechende Weise aus der Menge herausstechen.

Vergessen Sie bei der Auswahl Ihrer Verpackungen auf keinen Fall, dass einige Ihrer Kunden Rücksendungen tätigen wollen. Um Retouren und Reklamationen zu erleichtern, sollten Ihre Verpackungen für dieses Vorhaben optimiert werden. Viele Kartons und Versandtaschen sind bereits mit vorgestanzten Öffnungen oder Laschen ausgestattet, die der Kunde leicht aufreißen kann, ohne dabei die gesamte Verpackung zu beschädigen. Verpackungen mit einer zusätzlichen Klebelasche zum Wiederverschließen, kommen bei Ihren Kunden garantiert gut an und erlauben eine besonders nutzerfreundliche Rücksendung.  Gönnen Sie Ihren Mitarbeitern und Ihren Kunden einen erleichterten Rücksendeprozess. Beide werden es Ihnen danken.

Als umweltbewusste Marke, kommen selbstverständlich nur umweltfreundliche Verpackungen infrage. Sie sollten mit dieser Information dann möglichst offen umgehen und Ihren Kunden zeigen, dass Sie hier bestimmte Werte haben und auch einen Extraschritt gehen, um diese einzuhalten. Faktoren, wie Fair Trade, Umweltschutz oder Tierschutz sind heute ansprechender für Kunden als je zuvor und können Ihnen den lang ersehnten Verkaufsboost bieten.

Informieren Sie sich über Branding-Optionen

In unserem Shop finden Sie nicht nur Standardverpackungen in den üblichen Größen. Eine wichtige Säule unseres Sortiments war auch immer die Individualisierung von Kartons und Verpackungen. Allein die schiere Unmenge an Bestellungen die tagtäglich im Onlinehandel eingehen, lässt bereits zurecht darauf schließen, dass einfache Kartons hier niemanden mehr überraschen werden. Möchten Sie aus einer Lieferung von mehreren Kartons geschickt herausstechen und schon auf dem Versandweg die eigene Marke repräsentativ darstellen, sollten Sie über individuell bedruckte Kartons nachdenken. Wir bieten zu diesem Zweck unseren eigens entworfenen Kartonkonfigurator. Mit diesem praktischen Tool entscheiden Sie nicht nur über die Abmessungen und den Aufbau Ihrer Kartons, Sie können auch ein tolles Design und Druckfarben flexibel wählen. Mit bedruckten Kartons stehen Sie den Branchengrößen in nichts nach. Ihre Kunden werden positiv überrascht sein, gerade wenn das Innere des Kartons ebenso eindrucksvoll aussieht, wie die bedruckte Außenseite. Für ein einheitliches Bild sollten Sie deshalb auch über bedrucktes Tape, Aufkleber oder Seidenpapier nachdenken, die beim Verpacken zum Einsatz kommen können. Sie machen dabei einen durchdachten Eindruck und etablieren die Corporate Identity Ihrer Marke. Gehen Sie in der Fülle von Produkten und Onlineshops nicht verloren, sondern sorgen Sie für repräsentative Verpackungen, die Sie entsprechend in Szene setzen.

Arbeiten Sie mit Packstationen

Packstationen in Ihrem Lager sind eine großartige Möglichkeit, um die Dinge etwas in Schwung zu bringen. Haben Sie das Gefühl, dass derzeit noch weiterer Optimierungsbedarf besteht und Ihre Mitarbeiter ohne Problem eine höhere Anzahl an Sendungen pro Tag bearbeiten könnten? Häufig kann das Potential eines Lagers deshalb nicht sinnvoll ausgenutzt werden, weil es an der Organisation hapert. In einer guten Ordnung liegt der Schlüssel für eine effiziente und produktive Arbeitsweise. Gerade wenn Sie neben Ihrem neuen Onlinebusiness auch ein Ladengeschäft führen und Ihre Artikel vor Ort verstauen müssen, braucht es zwangsläufig ein funktionierendes System oder im Lager bricht Chaos aus. Packstationen haben sich bereits für viele Händler als unerwartete Rettung gezeigt, besonders wenn Sie es mit Raumproblemen zu tun hatten. An einem gut sortierten Packtisch können Ihre Mitarbeiter schnell eingehende Kundenbestellungen bearbeiten.

Es gibt allerdings keine allgemeingültige Methode, um eine Packstation einzurichten. Jedes Unternehmen verfügt über andere, ihm einzigartige Eigenschaften, die bei der Konzeption berücksichtigt werden. Trotzdem verfügen alle guten Packstationen über einige immer gleiche Elemente, auf die Sie nicht verzichten sollten:

  • Genug Platz, um zusammengefaltete Kartons zu verstauen, damit Ihre Mitarbeiter schnellen Zugriff haben
  • Briefumschläge und Versandtaschen
  • Luftpolsterfolie und andere Polster- und Füllmaterialien
  • Eine große, flache Oberfläche, die zum Verpacken der Produkte genutzt werden kann.

Es steht Ihnen frei, ob Sie Ihre Packstationen von Grund auf selbst bauen und zusammenstellen oder vorgefertigte Modelle anschaffen und diese entsprechend Ihrer eigenen Vorstellungen und Wünsche individualisieren. Häufig kristallisiert sich auch erst nach einer gewissen Nutzungszeit heraus, an welcher Stelle noch Handlungsbedarf besteht. In jedem Fall stellen Packstationen eine sinnvolle Investition dar und machen sich nach der Anschaffung schnell bezahlt.

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter

Sie haben beim Verfassen Ihres Businessplans sicher an alles gedacht. Sie haben tolle Produkte auserkoren, die es auf den Markt zu bringen gilt. Auch Ihr Lager gepaart mit technischen Hilfsmitteln inkl. Verpackungsmittel steht bereit. Doch wie steht es mit den Mitarbeitern? Am Ende ist es Ihr Team, das Ihre Produkte und die Verpackungen im Einsatz hat, miteinander kombiniert und die Sendungen für Ihre Kunden zusammenstellt. Es ist noch kein Meister im Verpacken vom Himmel gefallen. Wenn Sie sich in der Textilindustrie einen Namen machen möchten, reicht es nicht aus, einfach T-Shirts in einen Karton zu legen, ein Label draufzukleben und das Ganze dem Paketdienstleister zu übergeben. Ihre Mitarbeiter müssen wissen, welches Produkt in welchem Karton oder welcher Verpackung verpackt wird (Karton oder doch Versandtasche?) welches Füllmaterial sich am besten eignet (Luftpolsterfolie oder doch Seidenpapier?) und wie die Verpackung sachgerecht verschlossen wird (einfaches Paketband oder Klebelasche?). Viele Kenntnisse sammeln sich am besten durch Erfahrung und Ihre Mitarbeiter werden durch ausreichend Praxis ganz automatisch immer besser. Legen Sie trotzdem immer Wert auf die Schulung Ihrer Mitarbeiter. Gerade zu Beginn Ihres Geschäfts sollten Sie sich die Zeit nehmen, Ihren Mitarbeitern die Grundlagen zu vermitteln: Vom anfänglichen Rundgang in den Räumlichkeiten, der verwendeten Lagermanagement-Software bis zum Packtisch. Was zunächst wie ein großer Zeitfresser erscheint, macht sich letztendlich bezahlt. Gut geschulte Mitarbeiter fühlen sich sicherer an ihrem Arbeitsplatz, wodurch das Auftreten von Verpackungsfehlern drastisch reduziert werden kann. Ihre Kunden sind glücklich und Ihre Pakete werden rechtzeitig und in guter Qualität versendet.

Verwenden Sie Dankeskarten

Die Konkurrenz schläft niemals. Aus diesem Grund sollten Sie sich auch keinesfalls eine Chance entgehen lassen, um Kundenbindung zu betreiben und sich von Ihren Konkurrenten abzuheben. Nur Onlinehändler, die jede Chance für den eigenen Vorteil nutzen, können sich langfristig auf dem Markt beweisen. Einmalige Aktionen sind hier kaum etwas wert und aus Marketing-Sicht zu vernachlässigen. Stattdessen gilt es, bei Ihren Kunden im Gedächtnis zu bleiben, damit diese immer und immer wieder bei Ihnen einkaufen. Solche zufriedenen Kunden sind für Sie nicht nur als Käufer wertvoll, sondern werden schnell selbst zum Werbe-Instrument, in dem Sie vor Freunden, Bekannten oder sogar online über ihre positiven Erfahrungen berichten. Eine der besten Methoden, um derart glückliche Kunden zu bekommen, ist die individuelle Verpackung samt Verpackungsbeilagen. Ein Paket zu erhalten und aufzupacken bleibt immer bis zu einem gewissen Maße etwas Besonderes. Ein Unternehmen, das das versteht, löst beim Kunden Emotionen aus, fast wie am Weihnachtsmorgen. Überlegen Sie sich daher genau, wie Sie Ihre Verpackung gestalten und an welcher Stelle Sie auftrumpfen können. Es geht hier nicht darum, eine Pflicht zu erfüllen, denn jeder Kunde weiß, dass er bei Ihnen in erster Linie ein bestimmtes Produkt gekauft hat. Stattdessen ist es hier die Extrameile, die Sie gehen, die vom Kunden wahrgenommen wird. Findet er etwas im Paket vor, das er so nicht erwartet hat, ist das meist eine positive Überraschung. Es wird anerkannt, dass ein Unternehmen Wert auf seine Kunden legt und im Gegenzug denkt der Kunde zukünftig besser von dem Unternehmen. Eine der einfachsten Methoden ist die Dankeskarte. Dankeskarten haben, im Gegensatz zu Werbegeschenken oder Produktproben, den Vorteil, dass Sie auch von kleinen Unternehmen und bei geringem Budget umsetzbar bleiben. Auch Startups können kleine Karten ausdrucken, die vom Geschäftsführer signiert oder anderweitig personalisiert werden. Wichtig ist, dass die Karte nicht generisch wirkt. Auch Ihre Kunden wissen, dass eine Karte nicht den größten Aufwand bedeutet. Da sollte sie immerhin von Herzen kommen. Arbeiten Sie dafür mit einem Texter oder einem talentierten Autor aus Ihrem Team zusammen, um eine Karte zu verfassen, die zur Kommunikationsstrategie Ihres Unternehmens passt. Auch optisch sollte sich die Karte gut einfügen. Sie haben hier vielfältige Optionen hinsichtlich von Farben oder Schriften, die Sie verwenden. Sie können eine gefaltete Karte beilegen, den Brief offen auf der Oberseite der Sendung platzieren oder eine Postkarte nutzen. Ihre Karte kann lustig oder emotional sein. Ein einfaches „Danke“ kostet Sie nichts und wird einen spürbaren Effekt auf Ihre Kunden haben, den Sie keineswegs unterschätzen sollten.

Verknüpfen Sie Ihr Online- und Offlinebusiness miteinander

Denken Sie nur daran, wie die Gastronomie die Möglichkeit nutzt, für ihre Gerichte den Lieferservice anzubieten. Das gleiche System lässt sich ohne Einschränkungen auch auf Onlineshops übertragen. Wer sich als stationärer Händler noch immer davor scheut, den Schritt ins Netz zu wagen, der sollte einmal genau darüber nachdenken. Natürlich haben Sie in einer größeren Stadt immer Besucher, selbst wenn es nur Personen sind, die beim Bummeln in Ihrem Geschäft vorbeikommen. Aber selbst Ihre Stammkunden müssen immer einen zeitintensiven Besuch bei Ihnen einplanen, um einen Artikel zu erhalten. Die Hürde ist entsprechend groß, wenn der Zeitaufwand nicht drastisch reduziert werden kann. Onlinehandel sorgt hier für Abhilfe. Selbst vielbeschäftigte Menschen haben im Alltag die fünf Minuten, die es höchstens braucht, um eine Bestellung abzusenden. Für einen Onlinehändler bedeutet das, dass er in der gleichen Zeit deutlich mehr Käufe einfahren kann. Auch die Entfernung zu Ihrem Geschäft ist im Netz faktisch kein Problem mehr und beeinflusst allerhöchstens die Versanddauer. Sie können von heute auf morgen deutschlandweit oder sogar weltweit verkaufen, während Sie mit Ihrem Geschäft zuvor nur die Region erreicht haben. Ihr Ladengeschäft können Sie dann nutzen, um online und offline miteinander zu verknüpfen. Kunden aus der Gegend, die online einen Artikel bei Ihnen geordert haben, können Sie darüber informieren, dass dieser auch gern bei Ihnen vor Ort zurückgenommen wird. Ihre Kunden sparen sich die Retoure und Sie können den Artikel auch persönlich zurücknehmen. Wer weiß, womöglich weckt ein Ladenbesuch beim Kunden ein weiteres Interesse und er verlässt Ihr Geschäft erst nach einem weiteren Einkauf. Die Verknüpfung Ihrer beiden Geschäfte macht außerdem sowohl für Sie selbst, als auch für Ihre Kunden den Umstieg einfacher. Sollte sich das Ladengeschäft irgendwann nicht mehr rentieren, fällt der Umstieg auf den exklusiven Verkauf im Netz allen leichter.

Wenn Sie mit Ihrem Onlinegeschäft direkt ins kalte Wasser springen und bisher noch keine Erfahrungen im eCommerce haben sammeln dürfen, müssen zu Beginn viele Dinge geplant werden. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag etwas Abhilfe geben konnten. Gern unterstützen wir Sie bei Ihrem neuen Geschäftsvorhaben mit unseren hochwertigen Verpackungen von Verpacking.com. So können Sie diesen Punkt von Ihrer to-do-Liste streichen und sich auf andere wichtige Dinge, wie den Verkauf fokussieren. Sollten Ihrerseits noch Fragen bestehen, nutzen Sie dafür gern unsere Kontaktmöglichkeiten.

Für hochwertige Verpackungsmittel, besuchen Sie jetzt unseren Onlineshop.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.