8 erprobte Methoden für erfolgreiche E-Commerce Verpackungen

08.05.2019 11:59

8 Methoden für Verpackungen

Die erfolgreichsten Unternehmen im E-Commerce haben es nicht umsonst soweit gebracht. Sie gehen regelmäßig Risiken ein und bringen vor allem erprobte Methoden zur Anwendung. Dabei handelt es sich um Maßnahmen und Vorgehensweisen, die bereits seit längerer Zeit von verschiedenen Unternehmen genutzt werden und sich dabei nicht nur als effizient, sondern gleichzeitig als förderlich für die Vorhaben erwiesen haben. Im Onlinehandel sind gerade solche Methoden von großer Wichtigkeit, die sich mit der Verpackung auseinandersetzen. Es findet der erste und entscheidende Kundenkontakt statt und deshalb gilt es, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Hier beziehen sich erprobte Methoden und Best Practices auf die besten Wege, um die Verpackungen und den Versand so zu gestalten, dass alle Bedürfnisse damit befriedigt werden. Acht dieser Beispiele haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengetragen, damit Sie zukünftig einige der erprobten Ideen auf Ihre eigenen Verpackungen anwenden können.

1: Passen Sie die Verpackung an das Produkt an

Wenn Sie Verpackungsmittel auswählen, sollten Sie dabei vor allem das Produkt im Hinterkopf behalten. Bei allen Funktionen, die eine Verpackung erfüllen kann, sollte doch vor allem die Schutzfunktion großgeschrieben werden, denn kein Kunde wird zufrieden sein, wenn Verpackung und Produkt beschädigt bei ihm ankommen. Wählen Sie daher einen Karton oder eine Versandverpackung, die ausreichend Platz für das Produkt sowie schützende Füllmaterialien außen herum bietet. Gleichzeitig sollte nicht zu viel Platz vorhanden sein, damit das Produkt sich im Inneren nicht ungeschützt während des Transports hin und her bewegen kann oder dabei Stöße erleidet. Indem Sie die Gesamtgröße möglichst gering halten, sparen Sie nicht nur Geld an der Verpackung selbst, sondern auch an den reduzierten Versandkosten dank geringerer Paketdimension und niedrigeren Gewichts. Das macht nicht nur den Kunden glücklich, sondern auch Ihre Geldbörse – Immerhin mag niemand unnötig große Pakete.

2: Beachten Sie die Bedürfnisse Ihres Produktes

Wenn Sie geeignete Verpackungen für Ihr Produkt suchen, haben Sie häufig die Qual der Wahl. Die Optionen werden zunehmend vielfältiger und ein einfacher Karton ist nicht immer die beste Wahl. Hat ein Artikel ein eher schmales Profil oder ist sehr klein, können Versandverpackungen und Umschläge eine kostengünstige und vor allem praktische Lösung sein. Für den Kunden ist das auch von Vorteil, denn in vielen Fällen können solche Sendungen mit der Post versandt werden und passen in den Briefkasten. Der Kunde muss dann nicht auf den Paketboten warten oder die Zustellung so planen, dass er garantiert zuhause ist. Indem Sie die Größe der Sendung reduzieren, sparen Sie aber nicht nur Geld. Es lässt sich auch einiges an Zeit im Verpackungsvorgang einsparen. Versandtaschen erreichen Sie direkt einsatzbereit. Während Kartons oft erst noch aufgestellt und zusammengebaut werden müssen, müssen Sie die Versandtasche nur noch verschließen. Luftpolstertaschen sind außerdem bereits vorgepolstert und machen so den Einsatz weiterer Füllmaterialien obsolet. Als Konsequenz lassen sich je versendetem Artikel meist einige Sekunden und oft sogar ganze Minuten an Zeit einsparen, die Ihre Effizienz in diesem Teilprozess deutlich steigern und dafür sorgen, dass Sie insgesamt mehr Pakete verschicken können.

3: Füllmaterialien als geeignete Polster

Eine Außenverpackung reicht in den meisten Fällen einfach nicht aus, um einen Artikel ausreichend zu sichern. Der Transport birgt dafür einfach zu viele Risiken für Stürze, Stöße oder andere äußere Einflüsse, die Ihre Waren verletzen könnten. Es ist daher eine gute Regel, dass Sie gerade für empfindliche oder besonders teure Produkte, mehr auf Polsterung und Füllmaterialien achten. Luftpolsterfolie ist immer eine gute Wahl. Die kleinen, mit Luft gefüllten Zellen bieten ein großartiges Polster und federn auch plötzliche Bewegungen gut ab. Benötigt Ihr Artikel noch mehr Schutz, können Sie dieses zusätzlich in eine oder mehrere Schichten Schrenzpapier einschlagen oder das Innere Ihrer Verpackung mit Verpackungschips füllen. Dadurch verhindern Sie auch, dass sich Ihr Artikel ungewollt im Inneren der Verpackung hin und her bewegt. Eine gute Polsterung ist dann vorhanden, wenn der Artikel auf keinen Fall gegen die Wand des Kartons stoßen kann. Sie sollten beim Auspolstern Ihrer Verpackungen immer auch die Erwartungshaltung Ihrer Kunden im Hinterkopf haben, immerhin wollen Sie diese auf gar keinen Fall enttäuschen. Ein beschädigter Artikel, der auf unzulängliche Verpackungen zurückzuführen ist, wirft ein sehr schlechtes Licht auf Sie als Händler und lässt Kunden womöglich zu einem Konkurrenzanbieter abwandern.

4: Recycling und Wiederverwertung

Es gibt keinen Grund dafür, bei Ihrer Verpackungsstrategie nicht auch auf das Thema Nachhaltigkeit zu achten. Moderne Technologien in der Verpackungstechnik haben längst dafür gesorgt, dass solche Verpackungen, die aus recycelten Materialien gefertigt sind, den neuwertigen Varianten in nichts nachstehen und ebenso stark und verlässlich sind. Sie tun allerdings nicht nur der Umwelt einen gefallen, indem Sie Wert auf Recycling legen. Sie setzen als Marke ein Statement und zeigen auch ihren Kunden, dass Sie sich aktiv an der Abfallreduktion beteiligen und umweltfreundliche Entscheidungen treffen. Das lässt Sie gerade im Angesicht aktueller Entwicklungen gut dastehen und gibt Ihren Kunden das Gefühl, nachhaltige Entscheidungen zu treffen, wenn diese bei Ihnen einkaufen. Sie ergänzen damit ein weiteres Verkaufsargument und machen Ihr Angebot gerade für bestimmte Käufergruppen noch reizvoller. Viele, besonders jüngere Käufer gaben in Umfragen an, dass sie bevorzugt bei Händlern kaufen, die einen klimaneutralen Versand anbieten und wenigstens die Option für recycelte Verpackungen bieten. Der Kunde sieht seine Wünsche und Vorlieben darin widergespiegelt, fühlt sich wertgeschätzt und wird in Zukunft mit höherer Wahrscheinlichkeit erneut bei Ihnen kaufen. Sie konnten mit wenigen Schritten die Kundenbindung steigern.

5: Kundenfreundliche Verpackungen

Haben Sie schon einmal ein Paket geliefert bekommen, das sich von Ihnen einfach nicht öffnen lassen wollte? Zu viel Klebeband oder Schichten über Schichten an Luftpolsterfolie, die um das Produkt geklebt worden, kosten beim Auspacken etliche Minuten, um endlich entfernt zu werden. Kundenfreundlichkeit sieht anders aus. Tatsächlich wirkt sich solches Verhalten sehr negativ auf die Kundenbindung aus und der Kunde wird keine angenehme Kauferfahrung haben. Ähnlich verhält es sich, wenn es um Retouren und Reklamationen geht. Das Thema ist für viele Händler zwar eher schwierig, lässt sich im Onlinehandel aber nicht umgehen. Es gilt daher, die Reklamationen für den Kunden so einfach wie möglich zu gestalten, um diesen dazu zu animieren, in Zukunft häufiger bei Ihrer Marke einzukaufen. Hat ein Kunde erst einmal die Erfahrung gemacht, dass eine Reklamation bei Ihnen keine Probleme bereitet und schnell und einfach durchzuführen ist, verliert er seine Hemmungen vor erneuten Einkäufen. Er wird dabei immer in Hinterkopf haben, dass die Rückgabe einfach und unkompliziert war. Als Resultat steigen aber nicht zwangsläufig Ihre Reklamationen, sondern der Kunde wird einen großen Anteil seiner Bestellungen behalten. Kundenfreundliche Verpackungen hingegen sind oftmals eine Qualitätsfrage bei der Ware selbst und von Ihnen kaum zu beeinflussen. Kartons und Versandtaschen verfügen beispielsweise über Laschen oder Klebestreifen, die sich vom Kunden ganz einfach öffnen lassen. Besonders praktische Verpackungen verfügen obendrein noch über eine zusätzliche Klebelasche, die das erneute Verschließen im Falle einer Rücksendung erlaubt. So ersparen Sie es dem Kunden, lange nach Paketklebeband zu suchen oder hier einen großen Materialaufwand zu betreiben. Auch muss der Kunde keinen anderen Karton nutzen, denn er kann den von Ihnen gesendeten Karton mühelos wiederverwerten. Um den Prozess zusätzlich einfacher zu gestalten, können Sie dazu übergehen, selbstklebende Rücksendeetiketten beizulegen. Der Kunde muss das Etikett dann nicht länger extra ausdrucken, sondern findet bereits alles, was er für eine Rücksendung brauchen könnte, im Paket. Wenn Sie so vorsorgend handeln, ist das für Kunden ein guter Indikator dafür, dass die Rückgabe angenehm und schnell funktionieren wird. Sie werden sich noch mehr über ihre Lieferung freuen und Ihnen als Kunde lange treu bleiben.

6: Einheitliche Materialien nutzen

Haben Sie sich erst einmal für bestimmte Verpackungsmaterialien wie braune Kartons oder farbige Verpackungschips entschieden, sollten Sie auch dabei bleiben und sich nicht nach wenigen Monaten bereits für andere Materialien entscheiden, nur weil diese beispielsweise im Angebot waren. Indem Sie nur die Verpackungsmittel kaufen, für die Sie sich einmal entschieden haben, können Sie Abfall reduzieren und gleichzeitig in Ihrem Budget bleiben.
Sie reduzieren damit aber nicht nur die Ausgaben, die Sie für Verpackungsmittel tätigen. Vielleicht noch wichtiger ist das nach außen getragene Image. Wenn Sie in Gedanken die erfolgreichsten Unternehmen durchgehen, ob in Ihrer Branche oder allgemein, kommen ihnen schnell ganz deutliche Bilder in den Kopf. Egal ob Coca Cola oder Apple, jedes Unternehmen verfügt über eine klare Designsprache, die einheitlich nach außen genutzt wird, egal ob es dabei um das Logo geht oder die genutzten Verpackungen. Von diesen Corporate Design Maßnahmen sollten Sie sich eine Scheibe abschneiden. Ihr Unternehmen wird nur dann zur Love Brand werden, wenn es einen gewissen Wiedererkennungswert gibt. Natürlich erreichen Sie diesen am besten, wenn Sie keine standardisierten Verpackungen zum Einsatz bringen, sondern stattdessen Verpackungsmittel stark individualisieren, indem Sie diese beispielsweise mit Ihrem Logo bedrucken. Aber auch ohne große Investitionen lässt sich bereits viel erreichen. Nutzen Sie beispielsweise Verpackungschips oder Seidenpapier in passenden Farben oder setzen Sie auf Ihren Kartons Stempel ein, um diese zu etwas Besonderem zu machen. In jedem Fall sollte Ihnen daran gelegen sein, als Marke für Ihre Kunden erkennbar zu werden, selbst wenn diese nur Ihre Verpackungen in den Händen halten. Abweichungen sollten Sie vermeiden, um hier nicht für Verwirrung zu sorgen. Ihre Kunden werden den neuen, konsistenten Look und das Branding zu schätzen wissen, denn Sie erwecken damit den Eindruck, dass Sie genau wissen, was Sie tun.

7: Wow-Faktor

Sie haben sicherlich bereits von dem Begriff „Unboxing“ gehört. Dieser englische Ausdruck für das Auspacken von Paketen, hat sich gerade in sozialen Netzwerken als Synonym für Videos etabliert, in denen Einkäufe vor laufender Kamera ausgepackt werden. YouTuber und andere Internet-Persönlichkeiten bestellen sich Produkte und stellen die Lieferung dann den Zuschauern vor. Natürlich sind solche Videos nicht nur wegen der Produkte selbst interessant. Gerade besondere Verpackungen sorgen hier für Aufsehen und bleiben noch lange im Gedächtnis. Wer hier seine Karten richtig ausspielt, der kann seinen Kunden ein Unboxing-Erlebnis bieten, wie sonst nur an Weihnachten. Ihre Kunden werden sich dann fühlen, als würden Sie ein Geschenk auspacken und die gesamte Erfahrung mit positiven Emotionen untermalen. Eine tolle Möglichkeit, um Ihre Verpackungen entsprechend emotional aufzuladen, liegt in der Verwendung von besonderen und ausgefallenen Verpackungsmitteln. Haben Sie schon einmal mit Seidenpapier oder Krepppapier gearbeitet? Der Seltenheitswert solcher Verpackungsmaterialien ergänzt eine Art Luxusgefühl. Der Kunde fühlt sich dann besonders wertgeschätzt und die Verpackung erscheint erst recht wie handverpackt und als käme sie von Herzen. Für den gewissen Wow-Faktor sind Individualisierungen und vor allem Personalisierungen Ihr bester Freund. Je persönlicher, desto besser, denn Sie wollen Kundennähe aufbauen und dadurch die Kundenbindung stärken. Zu empfehlen sind dafür zum Beispiel handgeschriebene Dankeskarten. Reicht die Zeit nicht, alle Karten handschriftlich zu fertigen, können Sie sich darauf besinnen, gedruckte Karten wenigstens selbst zu unterschreiben. Sie können auch kleine Proben oder Geschenke beilegen, von denen Sie glauben, dass Sie Ihren Kunden damit eine Freude machen könnten. Ein tolles Extra ist auch immer der Rabattcode. Nicht nur bietet dieser dem Kunden eine echte Ersparnis, er kann auch direkt zum Anlass eines weiteren Einkaufs werden. Auch wenn Ihnen diese zusätzlichen Schritte erst einmal mehr Arbeit machen, macht sich dieser Aufwand doch bezahlt und Sie werden nicht nur die Kundenbindung, sondern auch Ihre Einnahmen steigern können.

8: Bleiben Sie im Austausch

Ist es Ihnen gelungen und Ihr Paket wurde erfolgreich an den Kunden geliefert, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um den Austausch zu suchen. Fragen Sie Ihre Kunden nach deren Meinung. Das muss sich nicht nur auf das Produkt beschränken, sondern kann auch die Verpackung und die Liefererfahrung beinhalten. Für Sie verbirgt sich hinter diesen Informationen ein unglaublicher Mehrwert. Sie werden verstehen, was Sie gut machen und wo sich noch Potential zur Verbesserung verbirgt, nicht nur in Bezug auf Ihre Artikel, sondern auch auf die Markenwahrnehmung. Sie können daraus ableiten, wie Sie sich als Unternehmen besser präsentieren können, um so einen guten Eindruck beim Kunden zu hinterlassen. Vielleicht sprechen sich viele Ihrer Kunden gegen bestimmte, von Ihnen genutzte Farben auf und Ihr Corporate Design war bis dato nicht auf die Zielgruppe abgestimmt. Es gibt einen Grund dafür, warum Tech-Unternehmen Farben wie Weiß, Schwarz oder Blau und Spielzeughersteller gern Orange nutzen. Jede Farbe hat eine bestimmte Wirkung und sollte entsprechend zielführend von Ihnen eingesetzt werden. Gleiches gilt für Formen und Texturen, die am Ende natürlich vor allem gut bei Ihren Kunden ankommen sollten. Sie können durch diesen direkten Austausch mit Ihren Kunden letzte Anpassungen vornehmen, um Ihr Angebot noch weiter zu verbessern. Gerade Ihre Verpackungsmethoden werden hier deutlich profitieren und immer effektiver werden. Der positive Effekt Ihrer Maßnahmen zeigt sich spätestens dann, wenn Ihre Kunden erkennen, dass Sie die Rückmeldung ernstnehmen. Sie fühlen sich dann wahrgenommen und wertgeschätzt und die öffentliche Meinung Ihres Unternehmens wird sich verbessern.

Ein gutes Verständnis für Ihre Produkte und Ihre Kunden hilft Ihnen dabei, ideale Verpackungen zu entwickeln. Sind Sie auf der Suche nach Verpackungszubehör und Materialien, die Sie beim Verpacken und Versand im Onlinehandel zum Einsatz bringen können, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Verpackungen und Kartons kaufen Sie bei Verpacking zum günstigen Preis.

Unsere Kontaktmöglichkeiten

Jetzt Karton nach Maß anfertigen

Unser Glossar - Alles Wissenswerte rund um Verpackungen


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.