Mit dem Einlegen von Druckprodukten ins Paket die Loyalität der Kunden steigern

13.03.2019 10:08

Druckprodukte im Paket zur Kundenbindung

Im Onlinehandel gibt es eine Redensart, nach der es leichter ist, einen Kunden zu halten als einen neuen dazuzugewinnen. Ausschlaggebend ist, dass ein Kunde Ihr Unternehmen bereits kennt und bereits einen Eindruck von Ihrer Arbeit gewonnen hat. Ein Neukunde hat höchstwahrscheinlich noch nichts von Ihrem Angebot gehört, weshalb es deutlich aufwändiger ist, diesen zu einer Bestellung zu bewegen. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf erkennen Sie sicherlich die Notwendigkeit, die Kundenbindung und Loyalität zu erhöhen. Sie sollten deshalb versuchen, Kunden bei jeder eingehenden Bestellung die bestmögliche Kauferfahrung zu bescheren.

Ein toller Weg, um die Kundenloyalität zu steigern, fängt mit der Versandverpackung an. Wird das Paket geliefert, erhält der Kunde einen ersten Eindruck von Ihnen und Ihrem Angebot. So können Sie die Auspackerfahrung Ihrer Kunden beispielsweise durch das Einlegen von Druckprodukten positiv beeinflussen. Neben Rabattcodes und Werbepost gibt es weitere attraktive Möglichkeiten, die wir Ihnen vorstellen möchten. Im Folgenden haben wir fünf Möglichkeiten zusammengetragen, wie Sie mit Hilfe von Druckprodukten innerhalb Ihrer Pakete die Kundenbindung steigern können.

1: Persönliche oder handgeschriebene Karten

Wenn Sie Päckchen mit Ihren Produkten versenden, sollte es eines Ihrer Ziele sein, beim Empfänger positive Emotionen zu erzeugen. Kaum etwas ist so viel Wert, wie ein Lächeln auf dem Gesicht Ihrer Kunden, wenn diese Pakete oder Umschläge von Ihnen öffnen. Die erzeugten Emotionen werden diese mit Ihrem Unternehmen in Verbindung bringen. Schaffen Sie es auf diese Weise, die eigene Marke mit positiven Eigenschaften zu verbinden, stärkt das Ihre Reputation und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Kunden demnächst zu Ihren Stammkunden zählen werden. Eine tolle Methode, um ein Lächeln zu zaubern, sind persönliche oder handgeschriebene Karten. Ob sich diese Methode auch für Ihr Unternehmen eignet, hängt am Ende natürlich mit Ihrer Selbstdefinition als Unternehmen und außerdem mit Ihrer Branche zusammen. Nicht zu jedem Artikel passt eine persönliche Nachricht.

Vertreiben Sie handgemachte Produkte, Handarbeit, Kinderspielzeug, Babykleidung, Make-Up oder andere Waren, die eher persönlich sind, funktionieren personalisierte Nachrichten besonders gut.

Sie können sich für diese Karten selbst Vorlagen erstellen, indem Sie einfache Programme für Grafik-Design nutzen, oder aber auf Online-Tools wie Canva zurückgreifen. Wichtig ist es vor allem, dass Sie Ihrer Identität als Unternehmen treu bleiben und ein passendes Erlebnis für Ihre Kunden erzeugen. Nutzen Sie ein einheitliches Design, dass Ihre Kunden schon von Ihrem Logo und Ihrer Webseite treffen. Auch hinsichtlich der Formulierungen auf Ihrer Karte sollten Sie sich selbst treu bleiben. Je nachdem, welche Zielgruppe Sie ansprechen, sollten Sie hier eine andere Ansprache wählen. Eine jüngere und primär weibliche Zielgruppe sollte anderes adressiert werden, als es beispielsweise bei Geschäftskunden 40+ der Fall wäre.

2: Dankeskarten

Als Onlinehändler oder Unternehmer sollte Ihr Augenmerk auf die Wertschätzung Ihres Kunden liegen. Es kann nicht schaden, auch mal danke zu sagen. Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie die letzte Bestellung zu schätzen wissen, erhöhen Sie damit die Wahrscheinlichkeit dafür, dass diese auch in Zukunft für weitere Bestellungen auf Ihr Angebot zurückgreifen. Um die handschriftliche Botschaft nicht aufwendig werden zu lassen, sollten sich Gedanken über Design, Identität des Unternehmens wie auch dessen Zielgruppe machen.

Genau wie bei einer persönlichen oder handschriftlichen Botschaft, kann auch die Dankeskarte schnell eher aufwendig werden, gerade wenn Sie Einsteiger auf diesem Gebiet sind. Machen Sie sich dafür Gedanken, wer zu Ihrer Zielgruppe gehört und entwerfen Sie funktionale Druckeinlagen. Für ein Unternehmen, das High-Tech verkauft, wird das Ergebnis hier ganz anders ausfallen, als für eine Firma, die gravierte Trinkflaschen für Babys vertreibt. Es gibt deshalb auch nicht die eine richtige Lösung, wie eine Dankeskarte auszusehen hat. Tolle Karten können schlicht sein, einfarbig, aber auch gern bunt und glitzernd, je nachdem, wie Sie sich gern darstellen möchten. Allerdings ist es immer ratsam, auf Qualität zu setzen. Günstige Druckerzeugnisse sorgen oft für ein minderwertiges Handgefühl und erreichen deshalb nie ganz das Potential, das Sie mit hochwertigen Karten ausgeschöpft hätten. Sie sollten sich daher Zeit für den Designprozess lassen, damit die Karte zu Ihrem Corporate Design passt und dann die Dankeskarten entweder selbst produzieren oder einen geeigneten Dienstleister finden. Die Aufschrift sollte, um Zeit zu sparen, direkt aufgedruckt werden, da das handschriftliche Verfassen der Karten sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Auch hier zeichnet sich Qualität aus. Natürlich finden Sie im Netz nach kurzer Recherche Standard-Formulierungen, die den Job erfüllen. Um Ihre Kunden restlos zu begeistern, empfehlen wir Ihnen allerdings, stattdessen mit einem Texter zusammenzuarbeiten, der Ihnen eine hochwertige Dankes-Nachricht erstellt, die genau zu Ihrem Unternehmen passt und Sie perfekt repräsentiert. Mit einer solchen Karte sichern Sie sich einen Platz im Herzen Ihrer Kunden und stärken ganz automatisch die Kundenbindung.

3: Cross-Selling

Hat ein Kunde bereits eine Bestellung bei Ihnen getätigt, ist das ein guter Indikator dafür, dass dieser Ihrem Unternehmen gegenüber grundsätzlich positiv eingestellt ist. Solange Sie also für eine angenehme Kauferfahrung sorgen, gibt es wahrscheinlich keinen Grund dafür, dass der Kunde nicht auch ein weiteres Mal bei Ihnen bestellen wird. Sie können das zu Ihrem Vorteil nutzen. Informieren Sie Ihren Kunden über interessante Angebote, von denen Sie ausgehen, dass sie diesem gefallen könnten. Sie haben ein neues, spannendes Angebot, dass zum letzten Einkauf Ihres Kunden passt? Sie bieten einen Verkaufsschlager zu einem besonders günstigen Preis an? Vielleicht weiß Ihr Kunde davon noch nichts. Sie können deshalb Druckerzeugnisse im Paket dazu nutzen, Ihren Kunden ausreichend über alternative Angebote zu informieren. Gegebenenfalls geben Sie dadurch den Anstoß für einen weiteren Einkauf.

4: Hinweise auf die Online-Präsenz

In der heutigen Wirtschaft sollte Social Media auf keinen Fall vernachlässigt werden. Gut geführte Social Media Kanäle können zum wertvollen Marketing Tool für Unternehmen werden. Sie können ihre Social Media Präsenz auch bei Ihren Versandverpackungen nutzen, indem Sie beispielsweise im Inneren Ihres Kartons für Ihre Kunden einen Hinweis hinterlassen. Die meisten Menschen haben Ihr Smartphone oder Tablet ohnehin immer zu Hand. Somit finden Sie neben dem neuen Produkt auch gleich den Aufruf, die Marke bei Instagram zu taggen oder bei Facebook weitere Produkte zu entdecken. Für den Kunden entsteht dadurch kein großer Aufwand, vielleicht ist er sogar längst online. Sie können einen noch größeren Anreiz schaffen, indem Sie einen Mehrwert für den Kunden ergänzen. Bieten Sie spezielle Rabatte für die ersten hundert Newsletter-Anmeldungen in einem gewissen Zeitraum oder erwähnen Sie aktuelle Gewinnspiele, die für Ihre Kunden interessant sein können. Sie können Ihre Kunden auf diese Weise auch dazu bewegen, Bewertungen oder Rezensionen zu hinterlassen, Ihre Seite zu liken oder sich in einen E-Mail-Verteiler einzutragen. Vertreiben Sie Ihre Produkte nicht nur über Ihren eigenen Onlineshop sondern außerdem über Plattformen wie Amazon können positive Bewertungen schwer zu kriegen sein, während sie gleichzeitig essentiell für den Gewinn neuer Kunden sind. Bieten Sie Ihren Kunden eine einfache Möglichkeit, ihre Meinung zu sagen, wird Ihr Unternehmen garantiert davon profitieren.

5: Rabattcodes

Eine häufig genutzte Methode für Druckeinlagen in Paketsendungen sind Rabattcodes. Viele Onlineshops sind längst dazu übergegangen, solche Rabatte in Newslettern per Mail zu versenden oder via Social Media zu teilen. Erhält ein Kunde allerdings einen Rabattcode mit der Post als Geschenk zu seiner Bestellung, entsteht ein größerer Eindruck von Exklusivität. Der Kunde fühlt sich für seine Bestellung belohnt und erhält durch den Rabattcode einen zusätzlichen Anreiz, eine weitere Bestellung zu tätigen. Studien haben längst bewiesen, dass Kunden einen auf dem Postweg erhaltenen physischen Rabattcode mit höherer Wahrscheinlichkeit einsetzen werden, als solche, die per E-Mail erhalten wurden. Gerade, wenn ein solcher Belohnungseffekt eingetreten ist, entsteht ein großer Anreiz, die Belohnung auch wahrzunehmen und den Rabatt wahrzunehmen. In der Praxis funktionieren gerade solche Angebote und Rabatte besonders gut, die individuell und exklusiv wirken. Drucken Sie deshalb nicht einfach nur einen standardisierten Code aus und legen Sie diesen zu Ihren Produkten ins Paket. Stattdessen sollten Sie etwas Aufwand betreiben und ein Druckerzeugnis produzieren, dass hochwertig und repräsentativ aussieht. Wie auch schon bei den Dankeskarten oder personalisierten Nachrichten sollten auch die Rabattcodes optisch zu Ihrem Corporate Design passen. Nutzen Sie ein festeres Papier und eine qualitativ hochwertige Gestaltung reduzieren Sie damit die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde den Code einfach wegwirft. Sie erwecken den Eindruck von einer Wertigkeit, die der Kunde nicht so schnell wieder aus der Hand legt. Der Erfolg Ihrer Rabattaktion hat also nicht zuletzt damit zu tun, mit wie viel Blick für das Detail Sie diese erdacht haben. Wir hoffen, dass unsere Tipps Ihnen dabei behilflich sein können.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Sie das Innere Ihrer Versandverpackungen bis dato noch nicht für Ihre Marketing-Ziele berücksichtigt haben. Dabei lassen sich Druckerzeugnisse ohne großen Mehraufwand beim Verpackungsprozess ergänzen, ob Sie Ihre Pakete noch selbst packen oder Fulfillment im großen Stil betreiben. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen einfachen Ideen die eine oder andere Anregung mit an die Hand geben konnten. So können Sie die Kundenbindung mit einfachen Tricks deutlich steigern.

Sie haben Fragen zum Thema oder sind auf der Suche nach der passenden Verpackungslösung für Ihr Unternehmen? Nutzen Sie dafür einfach unsere Kontaktmöglichkeiten und wir helfen Ihnen weiter.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.