So lässt sich der Verpackungsprozess optimieren

22.06.2018 12:58

Einen vollfunktionalen und effizienten Verpackungsprozess zu erarbeiten, bedarf einiges an Planung, Hingabe, Fachwissen und am Ende auch stetiger Qualitätskontrolle. Nur so kann man sicherstellen, dass das Projekt am Ende auch zum Erfolg wird. Der Schlüssel zur Optimierung der eigenen Verpackung liegt meist darin, den Prozess einfacher zu gestalten. Als Onlinehändler zählt man das Verpacken immerhin nur zu einem Teilbereich der eigentlichen Arbeit. Nimmt der Aufwand hier überhand, könnte das am Ende dazu führen, dass andere Aufgaben zu kurz kommen und der tägliche Betrieb darunter leidet. Das Vereinfachen ist aber oftmals gar nicht so leicht. Dadurch, dass eine Vielzahl der Einkäufe von Verbrauchern täglich online durchgeführt wird, musste auch die Verpackungsindustrie reagieren. Verpackungen und Kartonagen waren nie so hochspezialisiert, wie sie es heute sind. Für viele Produkte existieren eigens kreierte Verpackungslösungen. In vielen Fällen ist die individuelle Verpackung jedes einzelnen Produktes in der Form aber gar nicht nötig und man würde als Unternehmen durchaus effizienter agieren, würde man zu standardisierten Lösungen übergehen. Das senkt nicht nur die Materialkosten, sondern auch den Arbeitsaufwand. Zwangsläufig kann die Effizienz dadurch nur gesteigert werden und in gleichem Maße wachsen auch die einzufahrenden Profite. Haben wir damit nun Ihr Interesse geweckt, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag gern erklären, wie es Ihnen möglich ist, den Verpackungsprozess in Ihrem Unternehmen zu vereinfachen und zu optimieren.

Individuelle Verpackungs-Lösungen

Heutzutage finden Sie bei Händlern für Verpackungswaren längst eine große Auswahl an Lösungen, aus der Sie diejenige wählen können, die sich für Ihren Fall am besten eignet. Sie haben den Vorteil, dass Sie auch kurzfristig bestimmte Kartons oder Versandtaschen ordern und erhalten können, um so auf Ihre eigenen Bestellungen zu reagieren. Der Aufbau großer eigener Lager, wie es früher vielleicht einmal sinnvoll war, ist so gar nicht mehr möglich. Stattdessen können Sie Ihren Lagerraum volleffizient für Ihre Produkte nutzen. Aber auch die Bestellung von großen Mengen an Kartons ist natürlich bedenkenlos möglich. Bei Verpacking haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, individuelle Waren frei nach Wunsch zu ordern. Sie finden die Abmessungen nicht, die Sie für Ihre Produkte benötigen? Das ist gar kein Problem. Geben Sie dafür einfach das von Ihnen gewünschte Format in unsere Auswahlmaske ein und wir produzieren Ihren Wunschkarton, mit dem Sie Ihre Waren sicher versenden können. Durch eine solch individuelle Verpackungslösung lässt sich vor allem unnötiger Raum innerhalb der Kartons vermeiden. Sie müssen nicht länger auf den nächstgrößeren Karton zurückgreifen und diesen dann großräumig mit Polstermaterial ausfüllen, sondern reduzieren die Materialkosten auf diese Weise drastisch. Auch wenn sich die Ersparnis für Sie zunächst nicht allzu groß anhören mag, müssen Sie dabei doch immer bedenken, dass es die kleinen Unterschiede sind, die es Ihnen am Ende erlauben, am Verkaufspreis des Produktes zu schrauben, oder interne Ressourcen besser zu managen.

Effizienz ist der Schlüssel zum Erfolg

Als Onlinehändler darf man sich nichts vormachen: Die Konkurrenz schläft nicht und in einem so umkämpften Markt muss man jede Gelegenheit nutzen, um sich einen Vorsprung zu erkämpfen. Hier kann jede Kleinigkeit am Ende den Unterschied ausmachen und über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Ein wichtiger Faktor ist hier sicherlich auch der Preis, zu dem man ein bestimmtes Produkt anbieten kann. Will man seine Preise gering halten, muss man die eigenen Arbeitsmaßnahmen, ob sie nun das Lager oder generell Logistik betreffen, so gut wie möglich planen, um am Ende Zeit und Geld zu sparen. In jedem Fall kann die Verpackung Ihrer Produkte am Ende einen großen Unterschied machen. Wir haben in diesem Beitrag auch Tipps ergänzt, die Ihren Mitarbeitern erlauben, schneller und am Ende auch besser zu arbeiten.

Flexibel verpacken

Wenn Sie zu Ihrem Sortiment eine große Vielzahl an Produkten zählen, von denen viele komplett unterschiedliche Größen und Formen aufweisen, haben Sie sicherlich den Eindruck gewonnen, dass Effizienz für Sie in der Form gar nicht möglich ist. Immerhin sollte doch jedes Produkt angemessen verpackt werden. Bisher bedeutete das wahrscheinlich, für jede Ware eine individuelle Verpackungslösung. Allerdings kann das nicht nur schnell sehr teuer werden, sondern auch logistisch hochkompliziert. Bei jeder Bestellung müssen Ihre Mitarbeiter zunächst die richtigen Verpackungen und Füllmaterialien hervorsuchen. Die Bestellungen müssen zwangsläufig immer wieder einzeln betrachtet werden und können nicht schnell und effizient abgefertigt werden. Allerdings ist auch hier smarte Verpackung die richtige Lösung für das Problem. Vor allem solche, die sich flexibel an das Produkt anpassen lässt. Sie können beispielsweise die Anzahl der verschiedenen, genutzten Karton-Größen reduzieren. Bei manchen Produkten muss dann vielleicht mehr Hohlraum durch Polster ausgefüllt werden, allerdings haben Sie auf diese Weise den Vorteil, dass Sie Kartonagen direkt in höherer Menge einkaufen und das Verpacken für Ihre Mitarbeiter weniger kompliziert gestalten können.

Schneller Verpacken – So geht’s

Um die Geschwindigkeit zu erhöhen, oder – in anderen Worten – die Anzahl der innerhalb einer gewissen Zeitspanne verpackten Produkte, sind nur wenige, vergleichsweise einfache Maßnahmen erforderlich, die sich in jedem Betrieb schnell vornehmen lassen. Alles steht und fällt dabei mit der Art der verwendeten Kartons. Bezieht man minderwertige Waren, die sich nur schwerlich entfalten lassen, verliert man durch die zusätzlichen Arbeitsgänge am Ende auch die geringe Ersparnis, die man durch diese Kartons zu Beginn vielleicht machen konnte. Kartons erreichen Sie im Regelfall flach und müssen dann von Mitarbeitern auseinandergefaltet werden. Je schneller und reibungsloser dieser Prozess vonstattengeht, desto besser. Ganz Abstand nehmen sollten Sie von veralteten Verpackungslösungen, bei denen Ihre Mitarbeiter zum Zusammensetzen des Kartons erst noch mit Tape oder Kleber hantieren müssen. Tape sollte zwar zum Verschließen der Kartons zum Einsatz kommen, vorher allerdings nicht. Durch die Verwendung hochwertiger Produkte sparen Sie hier Zeit und Geld. Eine andere Maßnahme, um beim Verpacken Ihrer Produkte Geld zu sparen, betrifft die Füllmaterialien. Diese gehören zum Verpacken Ihrer Produkte unweigerlich dazu, um diese vor Transportschäden zu bewahren und dafür zu sorgen, dass sie den Empfänger unbeschadet erreichen. Ihre Mitarbeiter werden deutlich schneller arbeiten können, wenn Sie auch hier auf eine hohe Produktqualität achten und vorgeben, welche Produkte mit welchem Füllmaterial versendet werden. Sind die Folien darüber hinaus auch schon perforiert, kann das beim Abreißen Zeit sparen, was sich in jedem Fall bezahlt macht.

Wählen Sie ein Standard-Design für Ihre Verpackungen

Viele kleinere Unternehmen starten mit den handelsüblichen Verpackungen und versenden die eigenen Produkte in ganz generischen Kartons oder Versandtaschen. Ab einer bestimmten Größe und wenn man den Fokus auf weiteres Wachstum gesetzt hat, sollte man allerdings darüber nachdenken, das Design der eigenen Verpackungen zu individualisieren. Weisen die genutzten Kartons und Verpackungen beispielsweise das Logo des eigenen Betriebs auf oder sind sie in den Farben entsprechend des eigenen Corporate Designs gestaltet, schafft das für die Kunden und Empfänger einen Wiedererkennungswert, der nicht zu unterschätzen ist. Viele Firmen stellen sogar einen Marketingeffekt fest. Entscheiden Sie sich für eine einheitliche Gestaltung für all die von Ihnen verwendeten Verpackungen und machen Sie diese gleichzeitig zum Aushängeschild für Ihre Produkte. Kunden werden erkennen, dass hier Wert auf Verpackungen gesetzt wurde und fassen verstärkt Vertrauen zu Ihrem Unternehmen. Die Auswahl eines Designs sollten Sie allerdings nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn Sie wollen es sicher nicht nach ein paar Wochen schon wieder verwerfen. Beauftragen Sie einen Designer mit dem Entwurf oder übertragen Sie die Aufgabe an ein Team, damit diese eine einladende und angenehme Verpackungslösung erarbeiten können, von denen Ihr Unternehmen angemessen repräsentiert wird.

Nach Alternativen Ausschau halten

Hat man erst einmal eine sichere Möglichkeit gefunden, um ein Produkt zu verpacken, ist es naheliegend, dabei zu bleiben. Allerdings gibt es viele Gründe, einstmalig gute Lösungen später noch einmal zu überdenken. Es könnte Alternativen geben, die sparsamer, ökologischer und schlichtweg effektiver sind. Nicht immer sind die Varianten, die man immer schon genutzt hat, auch zwangsläufig die besten. Statt Verpackungschips können zum Beispiel große Luftpolster Kissen für Ihre Produkte in vielen Fällen besser geeignet sein. Dadurch könnten sich Materiakosten ebenso reduzieren lassen, wie das Versandgewicht. In anderen Fällen könnte Luftpolsterfolie besser geeignet sein, als einfaches Schrenzpapier weil der Polstereffekt höher ist. Beschäftigen Sie sich dafür einmal eingehend mit der Auswahl an Füllmaterialien und überdenken Sie vermeintlich ausgeschöpfte Lösungen, um bessere Alternativen zu entdecken. Gerade wenn es Ihnen auf diese Art und Weise gelingt, in vielen Fällen günstigere Alternativen zu finden, kann Ihnen das insgesamt beim Einsparen vieler Materialkosten helfen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag langfristig dabei helfen können, die Effizienz Ihrer Verpackungs-Vorgänge zu erhöhen, Materialkosten und Arbeitszeit einzusparen. Effizientere Arbeitsschritte unterstützen Sie dabei, mit Ihrem Versandunternehmen noch mehr Erfolg zu haben.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.