Vorgaben zum neuen Verpackungsgesetz 2019

23.01.2019 12:33

Umweltfreundliche Verpackungen

Günstigere Selbstbeteiligung für Verpacking-Kunden

Pünktlich zum 1. Januar 2019 trat in Deutschland ein neues Verpackungsgesetz in Kraft, das die bis dato gültige Verpackungsverordnung ablösen soll. Für viele Kunden von Verpacking ergeben sich damit ganz neue Richtlinien, die wir in diesem Beitrag gern noch einmal genauer beleuchten möchten. Besonders betroffen sind kleine wie mittelgroße Onlineshops, die Verpackungsmittel nicht nur für den Versand oder als Umverpackung, sondern auch als Produkt- und Verkaufsverpackung einsetzen. Wenn Sie bereits versucht haben, sich in die Thematik einzulesen und dabei mit großen Unsicherheiten über Ausdrücke wie „Registrierungspflicht“ oder „Verpackungsregister“ gestolpert sind, können wir hier Entwarnung geben denn wir haben alles Wissenswerte zum neuen Verpackungsgesetz 2019 zusammengefasst. Die wichtigsten Informationen finden Sie im Folgenden übersichtlich für Sie zum Nachlesen.

Keine Änderung der bestehenden Pflichten

Die bisher gültige Verpackungsverordnung wurde mit dem neuen Verpackungsgesetz nicht komplett neu durchdacht. Das bedeutet für Händler und Hersteller vor allem, dass auch die zentralen Pflichten der Verordnung bestehen bleiben. Die Verpackungen, die von ihnen in den Verkehr gebracht werden und schließlich beim Endverbraucher im Privathaushalt als Abfall anfallen, sind auch in Zukunft an einem System zu beteiligen und einer Verwertung zuzuführen. Eine Neuerung ist es hingegen, dass zukünftig Händler, Hersteller und andere, die sich mit ihren Verpackungen an das neue Gesetz halten, online über ein öffentliches Register einsehbar sind.

Die Anforderungen

  • Die genutzten Verpackungen sollen an einem System beteiligt werden. Hersteller und Händler haben dafür einen Systembeteiligungsvertrag abzuschließen.
  • Hersteller und Händler, die einen oder mehrere Systembeteiligungsverträge haben, müssen sich im Verpackungsregister registrieren.

Die Zentrale Stelle Verpackungsregister

Bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister (auch genannt: „LUCID“) handelt es sich um eine neugeschaffene Anlaufstelle, die für die Umsetzung des neuen Verpackungsgesetzes gegründet wurde. Sie soll zukünftig viele wichtige Aufgaben übernehmen und vor allem die Registrierungspflicht von Händlern und Herstellern regeln. Sogenannte Erstinverkehrbringer von Verpackungen, bei denen es sich in der Regel um Onlinehändler oder Produzenten handelt, registrieren sich online mit den genutzten Marken und legen offen dar, dass sie Verantwortung für die Verpackungen übernehmen. Ziel der neuen Regelung ist es, eine Transparenz auf dem Verpackungsmarkt zu erzeugen. Viele Hilfen zur neuen Gesetzeslage finden Sie hier: Verpackungsregister Informationen.

Belohnung für ökologisches Design

Eine spannende Neuerung für viele Händler ist die Belohnung von einem recyclinggerechten Design. Grundsätzlich gilt: je weniger Verpackungen verursacht werden und je umweltfreundlicher die Verpackungen gestaltet sind, desto geringer wird die jeweilige Beteiligung an Recycling- oder Sammelsystemen. Es entsteht durch das neue Verpackungsgesetz also ein Anreiz für Händler, die Umwelt im Blick zu haben.

Umweltfreundliche Verpackungen punkten

In den letzten Jahren haben ökologische Firmen immer wieder unter Beweis gestellt, dass ihnen das „Öko“-Label den einen oder anderen Wettbewerbsvorteil liefern kann. Gerade bei jüngeren Käuferschichten ist ein erhöhtes Umweltbewusstsein vorhanden und im direkten Vergleich mit der Konkurrenz wird häufig die umweltfreundliche Alternative, wie ein CO²-neutraler Versand oder der Verzicht auf Plastik bei Verpackungen, bevorzugt. Die neuen Gesetzesänderungen ziehen nun nach und schaffen für umweltbewusste Firmen einen weiteren Vorteil. Während bisher eine einheitliche Beteiligung an der Entsorgung auf alle Händler zukam, wird nun realistisch umverteilt. Wer viel Müll verursacht, der zahlt künftig auch mehr. Im Gegensatz dazu können Händler, die bewusst wenig Verpackungsmüll anfallen lassen, dadurch spürbare Einsparungen vornehmen.

Umweltfreundliche und nachhaltige Verpackungen von Verpacking

Nachhaltige Verpackungslösungen sind eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Verpackungen. Sie schützen nicht nur Produkte während des Versands oder der Lagerung, sondern verursachen damit weniger Verpackungsmüll. Als Richtlinie sollten Sie sich beim Verpacken merken: Nutzen Sie immer so viel Verpackungsmittel wie nötig, aber niemals mehr als nötig! Selbstverständlich kann im Versandprozess nicht auf Verpackungen verzichtet werden. Sie sind entscheidend für den Schutz der Produkte. Trotzdem können Sie als Händler oder Hersteller einen Beitrag dazu leisten, keinen Konflikt mit der Umwelt einzugehen. Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Verpackungen deshalb darauf, Materialien zu verwenden, die ohne Probleme recycelt werden können.

Weniger Materialien für einfache Entsorgung

Monomaterialien sind sehr leicht in der Entsorgung. Verpackungen, die aus nur einem Material bestehen, können vom Empfänger ohne Probleme wie vorgesehen entsorgt werden. Schwieriger gestaltet sich das hingegen bei Verbundstoffen. Unsere hochwertigen Versandkartons und Faltschachteln können beim Verbraucher ganz einfach über das Altpapier entsorgt werden. Werfen Sie auch einen Blick auf unsere Fixierverpackungen. Selbst die ausgeklügelten und elastischen Membranen, mit denen Ihr Produkt im Inneren der Verpackung fixiert werden kann, sind recycelbar und die Verpackungen können ungetrennt über das Altpapier entsorgt werden.

Auch bei Kunststoffen auf Recycling setzen

Für viele Hersteller oder Onlinehändler ist ein Verzicht auf sämtliche Kunststoffe nicht ohne weiteres möglich. Es handelt sich um einen Branchenstandard, Ihre Kunden verlangen danach oder für Ihre spezifischen Produkte ist keine Alternative denkbar? Auch dafür haben wir vorgesorgt. Viele Verpackungsmittel wie Füllmaterialien finden Sie bei uns auch in recycelter Form. Wie wäre es beispielsweise mit unserer 2-schichtigen Recycling Luftpolsterfolie? Luftpolsterfolie ist ein gängiges Verpackungsmittel und als Polster- und Füllmaterial besonders günstig. Sie schützen damit Ihre Produkte vor Kratzern und Beschädigung ohne in Konflikt mit der Umwelt zu geraten. Stöbern Sie jetzt durch unseren Onlineshop und entdecken Sie vielfältige, umweltschonende Produkte, mit denen Sie Ihren Versandprozess weiter optimieren können. Mit umweltfreundlichen und ökologischen Verpackungen heben Sie sich nicht nur positiv von der Konkurrenz ab und können neue Käufer gewinnen, Sie entsprechen damit auch den neuen Vorgaben des Verpackungsgesetzes und können im besten Fall Ihre Beteiligungskosten für das System senken.

Es kommen immer wieder neue, umweltfreundliche Verpackungsmittel auf den Markt, mit denen der Versand oder die Warenlagerung noch einfacher von der Hand gehen. Sie würden sich gern grundlegend über Ihre Optionen informieren? Nutzen Sie dafür einfach unsere Kontaktmöglichkeiten, um uns zu kontaktieren. Gern erhalten Sie von uns eine umfassende Beratung.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.