Filter
Packpapier Rolle
Beschreibung:
  • Größe: 50 cm x 250 m, Qualität: 80 g/m²
  • ideal zum Polstern von Paketen, Einschlagen von kratz- und bruchempfindlichen Produkten
  • schnell und einfach zu verarbeiten, lässt sich flexibel anpassen
  • umweltfreundlich, 100% Recyclingpapier
  • max. pro Paket: 3
  • max. pro Palette: 60
Qualität
Größe
Staffelpreise:
Ab 1 Stück :21,83 €*2,18 €* / 1 kg
Ab 3 Stück :17,07 €*1,71 €* / 1 kg
Ab 12 Stück :15,88 €*1,59 €* / 1 kg
Ab 24 Stück :14,69 €*1,47 €* / 1 kg
Ab 60 Stück :13,50 €*1,35 €* / 1 kg
Varianten ab 13,03 €
Ab 13,03 € Stück
Inhalt: 10 kg (2,18 € / 1 kg)
Summe: 1 x 21,83 € = 21,83 €*

316 auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Beschreibung:
  • Polsterpapier auf Rolle -> ALTERNATIVE ZUR LUFTPOLSTERFOLIE
  • umweltfreundliches Polstern verschiedener Güter
  • für den optimalen Transportschutz
  • Maße: 50 cm x 70 m, entspricht 35 m²
  • Material: aus 100% Altpapier, Qualität: 130 g/m²
  • max. pro Paket: 4
  • max. pro Palette: 48
Größe
Staffelpreise:
Ab 1 Stück :18,45 €*0,53 €* / 1 m2
Ab 4 Stück :16,26 €*0,46 €* / 1 m2
Ab 12 Stück :15,80 €*0,45 €* / 1 m2
Ab 20 Stück :15,28 €*0,44 €* / 1 m2
Ab 48 Stück :14,52 €*0,41 €* / 1 m2
Varianten ab 10,30 €
Ab 10,30 € Stück
Inhalt: 35 m2 (0,36 € / 1 m2)
Summe: 1 x 18,45 € = 18,45 €*

111 auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Beschreibung:
  • Kraftpapier auf Rolle
  • Rollenbreite: 50 cm, Rollenlänge: ca. 300 m
  • Qualität: ca. 70g/m²
  • ideal zum Einpacken & Gestalten
  • Farbe: Braun
  • max. pro Paket: 2
  • max. pro Palette: 60
Größe
Staffelpreise:
Ab 1 Stück :30,10 €*0,20 €* / 1 m2
Ab 4 Stück :28,88 €*0,19 €* / 1 m2
Ab 10 Stück :28,34 €*0,19 €* / 1 m2
Ab 25 Stück :27,93 €*0,19 €* / 1 m2
Ab 60 Stück :26,54 €*0,18 €* / 1 m2
Varianten ab 26,54 €
Ab 26,54 € Stück
Inhalt: 150 m2 (0,20 € / 1 m2)
Summe: 1 x 30,10 € = 30,10 €*

202 auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Du willst eine Packpapier Rolle kaufen? Die wichtigsten Informationen auf einem Blick

Packpapier RolleWaren, die auf den Versandweg geschickt werden, sollen vor allen Dingen sicher und unbeschädigt ankommen. Dafür ist nicht nur eine stabile Verpackung und Kartonage notwendig, sondern auch das Einschlagen, Einwickeln und Polstern aller Produkte. Die Verpackungspapier Rolle dient sowohl für den äußeren Schutz von Paketen und zerbrechlichem Gut als auch als Füllmaterial zum Ausfüllen von Hohlräumen, Ecken und Kanten. Es ist daher in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Je nach Art des Verwendungszwecks unterscheiden sich das Material, die Grammatur des Papiers, die Festigkeit und das spezifische Volumen. Packpapierrollen sind die preiswerte Variante unter den Verpackungsmaterialien, dabei gleichzeitig zuverlässig im Schutz und leicht zu handhaben.

Die Packpapierrolle - Woraus besteht sie und wozu kannst du sie nutzen?
Packpapierrollen bezeichnen eine Gruppe an verschiedenen Papiersorten, die flexibel und robust sind, eine glatte Seite aufweisen und damit geklebt, beschriftet und bedruckt werden können. Verwendet wird Papierrollen Verpackung für den Schutz von Waren beim Transport und Versand. Unter den Verpackungsmaterialien dient das Packpapier auf Rollen vor allen Dingen dazu, Pakete zusätzlich zu umhüllen, Waren einzuschlagen oder als Füllmittel eine bessere Polsterung zu gewährleisten. Die verschiedenen Arten des Packpapiers gestatten einen hohen Schutz für zerbrechliches Gut, verhindern Schäden, Kratzer und Bruch.

Erhältlich ist braunes Papier in Rollen günstig im Handel sowie Internet und lässt sich hervorragend auf die gewünschten Maße anpassen. Wer exakte Formate benötigt, kann eine Papierrollen Verpackung mit zugeschnittenen Flächen wählen, so dass das Verpackungsmaterial bei Bedarf als Bogen abgerissen werden kann und die gewünschte Länge und Breite aufweist. Das Packpapier auf Rolle gibt es in verschiedenen Längen und durch die anpassungsfähige Papierdecke eine gute Alternative zu Wellpappe. Das umweltfreundliche und recycelbare Papier besteht größtenteils aus zerfasertem Holz und Kleister. Unterschieden wird in Packseide, Schrenzpapier, Natronpapier, Misch- und Kraftpapier, die eine individuelle Handhabung erlauben.

Welche Eigenschaften hat die Papierrollen Verpackung?

Packpapier RolleDie Verpackungspapier Rolle ist preiswert, blickdicht und antistatisch. Es lässt sich beliebig falten oder zerknüllen. Die Packpapierrollen ermöglichen die Aufbewahrung des Packguts in größerer Menge. Einzelne Blätter an Verpackungspapier lassen sich auch bei der Lagerung perfekt als dämpfende und schützende Trennschicht zum Stapeln von Waren und Paletten benutzen. Die Zusammensetzung des Materials ermöglicht nach der Verwendung eine einfache Entsorgung oder Wiederverwendung. Die glatte Oberfläche des Packpapiers ist optimal für den Druck geeignet, darunter Bildmotive oder Firmen-Logos. Übliche Farben sind Weiß, Grau und braunes Packpapier Rolle und Bogenweise erhältlich.

Welche Arten von Packpapier gibt es?
Mit der Bezeichnung sind vor allen Dingen Packpapierrollen und -bögen gemeint, die eine bestimmte Grammatur aufweisen und damit zwar robust, scheuer- und zugfest sind, jedoch auch flexible Eigenschaften zum Knicken, Falten und Knüllen besitzen. Dazu gehören Schrenzpapier, Packseide, Juwelierseide und Natronpapier, die neben dem festeren Kraftpapier optimal als Umverpackung oder Polstermaterial dienen.

Schrenzpapier
Das Schrenzpapier ist unter den Verpackungsmaterialien die einfachste Papierqualität und besteht zu 100 Prozent aus Altpapier. Es weist in der Regel eine bräunliche oder graue Farbe auf und fühlt sich in der Oberfläche etwas rauer an. Auch ist Schrenzpapier ein geeignetes Material für die Herstellung von Wellpappe und bestimmt eine der Wellenlagen bei den zwei- und dreilagigen Varianten.

Die Festigkeit des Schrenzpapiers hängt von der Zusammensetzung der wiederverwendeten Holzfasern ab. Gegenüber anderen Papierarten gehört Schrenzpapier zu den günstigsten Materialien und lässt sich in einzelnen Lagen oder mehreren Schichten nutzen. Das Zusammenknüllen ist besonders einfach, um Hohlräume auszufüllen und Stöße und Stürze abzufangen. Ebenso ist Schrenzpapier eine gute Trennschicht und Zwischenlage für Paletten und gestapelte Ware.

Optimal für die ergonomische Handhabung und Bereitstellung größerer Mengen ist eine Packpapierrolle, die je nach Bedarf das Verpackungsmaterial in unterschiedlichen Längen bereitstellt, während das Schrenzpapier gleichzeitig nicht ungünstig geknickt wird. Mit einer Abrollmaschine gelingen die einzelnen Verpackungsarbeitsschritte unkompliziert, ohne dass bei der Nutzung zu viel Material vergeudet wird.

Papierseide und Juwelierseide

Seidenpapier ist eines der beliebtesten Materialien, wenn es darum geht, empfindliche Gegenstände zu verpacken. Es besteht nicht aus Seide oder Textilien, sondern hat seinen Namen erhalten, weil es so zart und dünn ist. Hergestellt ist das Papier aus feinster Zellulose, so dass Packseide in der Regel holzfrei ist. Die Grammatur ist sehr gering und reicht höchstens bis 30 g/m2, während das Papier auch luftdurchlässig und leicht transparent ist. Seidenpapier ist im Vergleich flexibler und belastbarer als beispielsweise Transparentpapier. Es ist in verschiedenen Farben im Handel erhältlich und ermöglicht den vollständigen Schutz zerbrechlicher Waren und Objekte.

Durch seine Eigenschaften lässt es sich ebenso hervorragend zerknüllen und passt in alle Ecken der Verpackung. Perfekt sind so Wert- und Sammlerstücke ausreichend geschützt, ohne durch das Papier beschädigt zu werden. Da Packseide nicht nur weich ist, sondern auch edel aussieht, eignet es sich perfekt für Geschenke, Glas und Flaschen. Damit ist Packseide ein idealer Schutzmantel für kratzempfindliche Gegenstände, Gourmetwaren, Schmuck, Uhren und Gewürze und als Polstermaterial dichter und beweglicher. Die glatte Oberfläche eignet sich für den Druck und das Beschriften, während das Papier entweder gebleicht oder ungebleicht erhältlich ist.

Juwelierseide ist eine gesonderte Form des Packmaterials und als sehr hochwertiges und feines Papier für das Verpacken von Schmuckstücken, Edelsteinen und Edelmetallen gedacht. Die antistatischen Eigenschaften und die beidseitig glatte Oberfläche gewährleisten den Schutz vor feinsten Kratzern, vor Oxidation und anderen Prozessen. Die Juwelierseide als Packpapierrolle ist säure- und chlorfrei und in edler und weißer Ausführung ein Hingucker. Die Grammatur beträgt hier etwa 18 bis 20 g/m2, so dass das Material leicht transparent, sehr weich und luftig ist und eine perfekte Anpassung an empfindliche Waren gewährleistet.

Natronpapier und Natronmischpapier

Natronpapier ist ein einseitig geripptes und einseitig glattes Papier, das Sulfat-Zellstoff enthält. Bei der Herstellung wird Natron-Lauge verwendet, wodurch es seinen Namen erhalten hat. Charakteristisch für dieses Packmaterial ist die braune Färbung, wobei es Varianten wie das Natronmischpapier und das Natronkraftpapier gibt. Natronmischpapier besteht aus Altpapier und reinem Zellstoff. Je nach Qualität ist der Anteil an Zellstoff höher, um mehr Reißfestigkeit zu ermöglichen.

Wie erfolgt die Herstellung von Packpapierrollen?

Packpapier RolleFür eine Rolle Packpapier werden in erster Linie Holzfasern oder Altpapier als Grundlage verwendet. Holzsorten, die sich bevorzugt für die Herstellung eignen, sind Kiefer oder Fichte. Für einige Sorten wird auch Jute verwendet. Die Fasern sind etwa vier Millimeter lang und werden mit Wasser zu einem Papierbrei gestampft. Je nachdem, wie hoch der Holzanteil ist, entscheidet sich, welche Farbgebung das Papier hat.

Während Packseide zu den Materialien gehört, das eine Grammatur von 30 g/m2 aufweist und als weißes Sulfit-Seidenpapier aus gebleichtem Zellstoff und als graues Recyclingseide aus 100 Prozent Altpapier besteht, setzt sich Schrenzpapier aus unsortiertem Altpapier zusammen und ist aufgrund der niedrigeren Qualität ein reines Füllmaterial und Polsterpapier. Ein weiteres Verpackungsmaterial dieser Art ist Kraftpapier, das für schwereres Packgut benötigt wird.

Aus welchem Mischverhältnis der Rohstoffe einer Rolle Packpapier besteht, richtet sich nach den Anforderungen an die Verwendung. Geteilt ist das Verpackungsmaterial in AP-Packpapier mit einem Anteil von Altpapier von 50 Prozent und einem Rest aus Zellstoff, in ZP-Papier aus einem großen Anteil an Frischfasern und wenig Altpapier und in Kraftzellstoff-Papier, bei dem 50 Prozent Frischfasern und 50 Prozent Papierabfall genutzt wird. Das jeweilige Mischverhältnis ergibt die Qualität und die Eigenschaften der Packpapierrolle, bestimmt z. B. die Scheuer- und Reißfestigkeit und die Aroma- und Dampfdichtigkeit. Das Recycling ist bei allen Varianten gewährleistet, ebenso die Wiederverwendung des Füllmaterials.

Packpapier vs. Kraftpapier – was sind die Unterschiede im Vergleich?
Gegenüber der herkömmlichen Verpackungspapier Rolle besitzt Kraftpapier eine höhere Festigkeit und Grammatur. Es besteht aus 80 Prozent Primärfasern und 20 Prozent Sekundärfasern aus Holz und weist eine Grammatur von 120 g/m2 auf. Unter dem Kraftpapier ist z. B. Kraftliner ein besonders festes Verpackungsmaterial und eignet sich für die Herstellung von Wellpappe.

Anders als Schrenzpapier und Papierseide ist Kraftpapier weniger flexibel und besitzt eine reißfeste und widerstandsfähige Struktur. Das macht es für scharfkantige und schwere Produkte geeignet, wenn diese transportiert und versendet werden sollen. Kraftpapier besitzt eine glatte und geschlossene Oberfläche, ist jedoch wasserabweisend und dunkler in der Farbgebung. Auch Kraftpapier ist umweltfreundlich und lässt sich vielseitig verwenden. Für leichtes Versandgut genügen Packseide oder Schrenzpapier.

 

Packpapier vs. Packseide

Ein einfaches Packpapier auf Rolle gewickelt, ist robust, polsterfähig, reißfest, etwas steif und zu 100 Prozent recycelbar. Geeignet ist es für alle Arten von Waren und Gegenständen, um den Schutz vor Bruch, Kratzer und Verunreinigung zu gewährleisten. Packseide ist dünner, geschmeidiger und flexibler. Sie eignet sich vor allen Dingen für empfindliche und zerbrechliche Produkte, bei denen mit dem Umhüllen von härterem Papier die Gefahr von Kratzern besteht. Seidenpapier ist hervorragendes Einschlagpapier und lässt sich gut falten und an die Ware anpassen, z. B. bei empfindlichen Kunstwerken, Töpferwaren und Keramik.

Wofür wird Packpapierverpackung verwendet?

Packpapier RolleVerpackungspapier gehört zu den anpassungsfähigsten Materialien, lässt sich knüllen, reißen, knicken, falten und rollen. Es eignet sich vor allen Dingen zum Umwickeln, Einschlagen und Polstern von Waren, die kratzempfindlich und zerbrechlich sind. Wenn früher Gläser und Porzellan mit einfacher Zeitung umhüllt wurden, zeigt sich das heutige Packmaterial deutlich robuster und reißfester. Mit Packseide lassen sich edle Materialien umhüllen, darunter neben Geschirr, Gläsern, Vasen, Gemälden und Bilderrahmen auch Lederwaren, Steingut, Kunststoff, Keramik, Schmuck und Kristall. Auch bei einem Umzug ist dieses Papier sinnvoll, um die zerbrechlichen Gegenstände zusätzlich für den Transport zu sichern. Für leichte und mittlere Waren eignen sich Papierseide und Natronpapier besonders gut, während schwere und scharfkantige Güter das reißfestere und wasserfeste Kraftpapier benötigen.

Daneben dient braunes Packpapier Rolle auf Rolle als Stopf-, Knüll- und Polstermaterial. Besonders Schrenzpapier erfüllt hier die wichtigsten Anforderungen in Sachen umweltfreundliches und recycelbares Material. Eine Packpapier Rolle kaufen lohnt sich, da es zusammengeknüllt das Auffüllen von Hohlräumen ermöglicht. Damit ist es ähnlich effizient wie Luftpolsterfolie oder Luftpolsterkissen. Damit lassen sich auch kleinste Lücken auffüllen, während die Form des Produkts für das Einbetten im Karton irrelevant ist. Das Papier wird zusammengeknüllt einfach in alle Zwischenräume geschoben, so dass die Ware weder verrutscht noch in Gefahr gerät, zu zerbrechen.

Praktisch ist, dass mit einer Papierrollen Verpackung genügend Papier zur Verfügung steht, um auch die Ecken und Kanten abzudichten. Gleichzeitig eignet sich das Material perfekt als Umverpackung, was für den Versand und Transport von Waren immer empfehlenswert ist, um mögliche Schäden und Kratzer von außen zu vermeiden. Für den Transport oder die Lagerung ist die Packpapierrolle als Zwischenlage praktisch und wird zwischen Paletten und gestapelter Ware platziert, damit keine Beschädigungen oder Verunreinigungen entstehen und eine geeignete Dämpfung vorhanden ist.

Warum ist braunes Verpackungspapier Rolle und blockweise verkauft, so robust, scheuerfest und trotzdem günstig?

Die Eigenschaften des Packpapiers bestimmen sich vor allen Dingen durch die Qualität der Holzfasern, durch die Festigkeit des Materials, das Mischverhältnis der Rohstoffe und durch die Grammatur des Papiers, die die Dichte und Festigkeit bestimmt. Mit der Maßeinheit wird angegeben, wie stabil das Papier ist und wie viel Gramm pro Quadratmeter Fläche es enthält. Bei leichtem Material wie Packseide beträgt die Grammatur 30 g/m2, während Natronpapier eine Grammatur von 100 g/m2 besitzt und dann Testliner genannt wird und Kraftpapier ein Papiergewicht von 120 g/m2 aufweist und in der Materialzusammensetzung hochwertiger und damit reißfester ist. Du kannst Papierrollen günstig kaufen in unserem Online-Shop.

Rollen mit Maßen von 75 oder 100 cm? Diese Vorteile hat die Verwendung von Pack Papier

Packpapier RolleAlle Arten des Packpapiers gewährleisten den Schutz von Waren und sind eine hervorragende Lösung für den Versand und Transport. Die Packpapier Rolle 100 cm hat eine gute Größe für größere Waren. Dagegen bietet die Packpapier Rolle 75 cm einen günstigeren Preis und eignet sich perfekt zum Verpacken von Ware oder als Füllstoff. hat eine hohe Zugreißfestigkeit, ist ausreichend steif, um beim Zerknüllen eine Dämpfung zu bewirken, gleichzeitig flexibel genug, um geknüllt und geformt zu werden. Die Zusammensetzung der Materialien gewährleistet eine hohe Scheuer- und Berstfestigkeit, so dass die Ware nicht verschleißt und beim Versand und Empfang genauso geschützt ist wie vor dem Transport.

Ein weitere Vorteil, wenn du eine Packpapier Rolle kaufen willst, ist eine leichte Handhabung. Ganz nach Bedarf steht das Verpackungsmaterial zur Verfügung und reduziert die Materialverschwendung, indem nur die Menge genutzt wird, die benötigt wird. Das Papier sieht gut aus, lässt sich bedrucken und ist umweltfreundlich und für das Recycling geeignet. Es schützt ausreichend vor Bruch, Kratzern und Stößen, ist form-anpassend, wenn es darum geht, Gegenstände einzuwickeln oder Pakete zu umhüllen, und eignet sich bestens als Knüll- und Polstermaterial.

Die verschiedenen Sorten an Packpapier Rollen ermöglichen eine gute Anpassung an die Verwendung, so dass leichte und schwere Gegenstände mit verschiedenen Packmaterialien gesichert werden können, während Packseide für zerbrechliche Ware zum Einsatz kommt. Die günstige Variante des Schrenzpapiers ermöglicht eine vielseitige Anwendung, besonders als Füllmaterial und als Trennschicht.

Tipps und Tricks für das richtige Verpacken und Polstern von Waren

Um Waren so zu verpacken, dass keine Gefahr vor Beschädigung besteht, sollte ausreichend Papier zur Hand sein, um den Karton bei Bedarf zu polstern und aufzufüllen. Bei zerbrechlichen Gegenständen wie Glas, Porzellan oder Keramik sollte eine Schicht an Verpackungspapier pro Gegenstand für das Umhüllen verwendet werden. Ein Glas lässt sich einfach einrollen, während die Ränder des Packpapiers in den Hohlraum gestopft werden. Zur Sicherheit kann ein weiterer Bogen zerknüllt werden, um das Glas komplett auszufüllen. Für Teller und Schüsseln genügt in der Regel ein Bogen, der komplett um das Geschirr herumgewickelt wird. Für einen höheren Schutz können auch mehrere Schichten genutzt werden.

Das Einschlagen von zerbrechlichen Gegenständen mit Packseide erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Der Gegenstand wird in die Mitte des Papierbogens gelegt oder, wenn er sich rollen lässt, an den Rand. Mittig platziert, kann das Papier leicht von allen Seiten um das Objekt gelegt werden, während die Randplatzierung das langsame Einrollen gestattet, um dann die Seiten des Papiers um das Objekt zu falten. In offene Gefäße lohnt es sich immer, eine weitere Schicht an Füllmaterial in die Öffnung hineinzustopfen. Gelungen ist der Verpackungsprozess, wenn die Ware im Karton keine Geräusche mehr macht und alle Stöße leicht abgefangen werden.

Es ist wichtig, beim Polstern und bei der Verwendung der Packpapier Rolle als Füllmaterial innerhalb der Verpackung darauf zu achten, dass das Papier Hohlräume bildet und den Karton nicht vollständig ausfüllt. Das ermöglicht eine bessere Dämpfung und den Erhalt des benötigten Bewegungsspielraums, um Stöße und Druck besser abzufangen. Soll der Karton vollständig ausgefüllt werden, ist es empfehlenswert, etwas mehr zerknülltes Papier hineinzutun, das mit dem Schließen des Kartons eine Polsterung bietet, die alle Ecken und Kanten erreicht. Praktisch ist die Verwendung einer Abrollvorrichtung, um kein zusätzliches Material zu verschwenden.

Shopware-Agency Shopware-Agency