Filter
Karton 60x40x40
Beschreibung:
  • Versandkarton 2-wellig
  • Innenmaße: 600 x 400 x 400 mm
  • Außenmaße: 607 x 407 x 413 mm
  • Faltung: Fefco 0201
  • Farbe: Braun
  • max. pro Paket: 20
  • max. pro Palette: 140
  • Kein Express, keine Abholung
Staffelpreise:
Ab 10 Stk :3,70 €*
Ab 20 Stk :2,81 €*
Ab 140 Stk :2,97 €*
Ab 2,97 € Stk
Ab 140 Stk  
Min. : 10 Stk Staffel : 10 Stk
Summe: 10 x 3,70 € = 37,00 €*

420 auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Beschreibung:
  • Bezeichnung: KK-109
  • Gewicht: 734g
  • Innenmaß: 595 x 395 x 390 mm
  • Außenmaß: 600 x 400 x 400 mm
  • Fefco Bauart: 0201
  • max. pro Paket: 25
  • max. pro Palette: 350
Staffelpreise:
Ab 10 Stk :3,33 €*
Ab 20 Stk :2,81 €*
Ab 40 Stk :2,76 €*
Ab 80 Stk :2,51 €*
Ab 350 Stk :2,20 €*
Ab 2,20 € Stk
Ab 350 Stk  
Min. : 10 Stk Staffel : 5 Stk
Summe: 10 x 3,33 € = 33,30 €*

2449 auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Beschreibung:
  • Versandkarton 2-wellig
  • Innenmaße: 600 x 400 x 400 mm
  • Außenmaße: 607 x 407 x 413 mm
  • Faltung: Fefco 0201
  • Farbe: Weiß
  • max. pro Paket: 20
  • max. pro Palette: 130
  • Kein Express, keine Abholung
Staffelpreise:
Ab 10 Stk :4,13 €*
Ab 20 Stk :3,75 €*
Ab 130 Stk :3,48 €*
Ab 260 Stk :2,92 €*
Ab 2,92 € Stk
Ab 260 Stk  
Min. : 10 Stk Staffel : 10 Stk
Summe: 10 x 4,13 € = 41,30 €*

390 auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Den Karton 60x40x40 kaufen und für Lager und Logistik nutzen

karton-60x40x40Sowohl im Versandwesen als auch in Lagerungsprozessen kommt kein Unternehmen drumherum, Kartons als stabile und sichere Verpackungen für ihre Güter zu nutzen. Aber auch für die private Nutzung eignen sich die Verpackungen aus Pappe. Der quaderförmige Karton 60x40x40 ist dabei eine sehr beliebte Umverpackung, die groß genug ist, um viele verschiedenen Gegenstände bis zu einer Länge von 60 cm zu verpacken. Auch für die Lagerung sind die Maße des Kartons sehr günstig und erlauben ein platzsparendes Organisieren. Dass solche Kartons belastbar und geräumig sind, ist ein weiterer Pluspunkt. Je nachdem wie er verwendet wird, kann die Kartonage einer Traglast von etwa 20 kg standhalten.

Der Faltkarton 600x400x400 mm besteht aus stabiler Wellpappe
Dieser Versandkarton besteht aus Wellpappe. Seinen Namen verdankt dieses Material den wellenförmigen Strukturen in seinem Inneren. Hergestellt wird es mittels einer sogenannten Wellpappenanlage. Als Ausgangsmaterial dient Papier von mehreren Kilometern Länge, welches zuvor aufgerollt wurde. Im Laufe des Herstellungsprozesses rollt die Wellpappenanlage kontinuierlich Papier von der Rolle ab und verarbeitet es entsprechend.
Im Inneren der Anlage drehen sich zwei übereinander angeordnete Riffelwalzen. Diese verdanken ihren Namen der Tatsache, dass auf ihnen Querrillen eingeprägt sind. Die Riffelwalzen drehen sich kontinuierlich und greifen hierbei wie zwei Zahnräder ineinander. Wird das Papier zwischen den zwei Walzen hindurchbewegt, erhält es dadurch eine wellenförmige Gestalt. Mit Leim klebt man anschließend von einer oder zwei Seiten eine Lage glattes Papier darauf.
Das nun entstandene Produkt kann bereits als fertige Wellpappe angesehen werden. Um ihm jedoch noch mehr Stabilität zu verleihen, klebt man häufig noch eine zweite Schicht aus gewelltem und glattem Papier darauf. Je nach Anzahl der Schichten wird das Ergebnis als einwellig bzw. zweiwellig bezeichnet.
In der sogenannten Trockenstraße trocknet man die Wellpappe unter dem Einfluss von Druck und Wärme.
Im Anschluss wird das Material zugeschnitten und an bestimmten Stellen zusammengequetscht. Dort soll man es später knicken können. Wellpappe sorgt dafür, dass Kartons 60x40x40 cm besonders robust und sicher sind.

Die Geschichte der Wellpappe
In England wurde gewelltes Papier bereits 1856 patentiert. Damals nutzte man es jedoch noch als Einlage für hohe Hüte. Erst 1871 ließ sich der New Yorker Albert Jones gewelltes Papier patentieren, das zu Verpackungszwecken verwendet wurde. Primär ging es darum, Flaschen und Phiolen so verpacken zu können, dass sie problemlos versandt werden konnten.
Wellpappe in ihrer heute üblichen Form stellte erstmals der US-Amerikaner Oliver Long her. Hierzu verklebte er das von Jones entwickelte wellige Papier mit glattem Papier. Hierfür erhielt Long 1874 das entsprechende Patent. Sein Erzeugnis war jedoch nur von einer Seite mit glattem Papier beklebt.
Beidseitig beklebte Wellpappe ließ sich erst Robert H. Thompson im Jahre 1882 patentieren. Das bereits 1875 gegründete Unternehmen Thompson & Norris kaufte Jones und Long ihre Patente ab und entwickelte ein Verfahren zur industriellen Herstellung von Wellpappe. Die erste kontinentaleuropäische Fertigungsstätte eröffnete 1886 im rheinländischen Jülich.
Die erste deutsche Firma, welche Wellpappe herstellte, entstand 1892. Gründer war der deutsche Unternehmer Fedor Schoen. Die Produktion fand zunächst in Breslau statt, wurde jedoch 1894 in das unweit von Jülich gelegene Köln verlagert. Dort wird noch heute Wellpappe produziert.

In Deutschland nutzt man Wellpappe zum Verpacken von rund zwei Dritteln aller Waren. 2020 waren 42 Unternehmen auf diesem Sektor tätig. Produziert wurde in 124 Werken und 104 Anlagen. Der Umsatz betrug in diesem Jahr etwa 5,7 Milliarden Euro.
Aktuell werden zirka 81 % auf Basis von wiederverwertetem Papier hergestellt. Hierdurch ist das Material besonders nachhaltig. Solltest du also den Karton 60x40x40 kaufen, dann entscheidest du dich bewusst für eine umweltfreundliche Verpackungslösung.

Warum das Paket 60x40 zweiwellig hergestellt wird und wie es dadurch deine Ware schützt

Die Wellung innerhalb der hier verwendeten Pappe ist eine sogenannte B-Welle. Hiermit wird deren Form klassifiziert. Oftmals bezeichnet man die B-Welle auch als Feinwelle. Sie weist eine Höhe von 2,2 bis 3,1 Millimeter und eine Spannweite von 4,8 bis 6,5 Millimeter auf.
In Bezug auf zweiwellige Kartonagen kommt häufig die BC-Welle zum Einsatz. Dann ist die Wellung innerhalb einer Schicht eine B-Welle und die innerhalb der anderen Schicht eine C-Welle. Bei Letzterer beträgt die Wellenhöhe 3,1 bis 4,0 Millimeter und die Wellenspannbreite 6,5 bis 7,9 Millimeter. In einwelligem Zustand weisen Kartons 60x40x40 cm ein Eigengewicht von 734 g auf.

Der Versandkarton 60 x 40 x 40 wird nach der FEFCO Bauart 0201 für Kartons hergestellt

Hergestellt ist der Versandkarton 60x40x40 cm nach dem FEFCO-Code 0201. FEFCO steht für „Fédération Européenne des Fabricants de Carton Ondule“, auf Deutsch „Europäische Vereinigung der Wellpapphersteller“. Diese im belgischen Brüssel ansässige gemeinnützige Organisation versteht sich als Interessenvertretung der Wellpappenindustrie. In dieser Funktion hat sie ein Codesystem entwickelt, welches heute weltweit angewandt wird.
Grundlange dieses Systems ist es, zunächst alle Kartons in verschiedene Grundtypen einzuteilen. Hierzu wird jedem Typen ein zweistelliger Code zugeordnet Bei Faltschachteln lautet dieser 02. Insgesamt ist der FEFCO-Code vierstellig. Während die ersten beiden Ziffern dazu dienen, den Grundtypen eines bestimmen Kartons zu definieren, sollen die dritte und die vierte ihn noch näher beschreiben: FEFCO 0201 steht z. B. für eine Faltschachtel mit Bodeninnenklappen und Deckelinnenklappen sowie mittig aneinanderstoßenden Bodenaußenklappen und mittig aneinanderstoßenden Deckelaußenklappen. Unter den Verpackungsmitteln stellen Produkte dieser Art die am häufigsten anzutreffenden dar.

Die Abmessungen des Karton 60x40x40 cm

Die Außenmaße dieses Kartons betragen 600 Millimeter Länge, 400 Millimeter Höhe und 400 Millimeter Breite. Man könnte auch sagen: 60x40x40 cm bzw. 600x400x400 mm. Die Innenmaße lauten bei 595 Millimetern Länge, 395 Millimetern Höhe und 390 Millimetern Breite. Damit könnte man viele kleinere und mittelgroße Gegenstände transportieren, wenn diese Verpackung z.B. als Umzugskarton 60x40x40 cm misst

Die Pappbox 600 x 400 x 400 mm als stabilen Umzugskarton verwenden und bis zu einem Gewicht von 20 kg belasten

faltkarton-600x400x400Erhältlich ist der Karton 600x400x400 zweiwellig oder einwellig und in den Farben braun oder weiß. Dies wirkt sich auch auf den Preis aus: Aufgrund des höheren Materialverbrauch ist die zweiwellige Version etwas kostenintensiver. Die Mindestbestellmenge liegt in beiden Fällen bei zehn. Hierbei gilt es jedoch zu beachten, dass der Stückpreis umso geringer wird, je mehr Kartons man kauft. Den Versandkarton 60x40x40 cm kann man bis zu einem Gewicht von 20 kg belasten. Dabei eignet er sich aufgrund seiner Größe und seiner Traglast ideal als Umzugskarton 60x40x40 cm.

Die Kartonagen als Umzugskartons verwenden und temporär Gegenstände darin aufbewahren oder sie als langfristige Lagerkartons einsetzen
Die maximale Traglast liegt wie erwähnt bei einem Gewicht von maximal 20 kg. Hierdurch können im Karton 600x400x400 mm beispielsweise vier Kleingüter (bis 5 kg) aufbewahrt werden. Alternativ kann man sie auch mit weniger und dafür schweren Gütern befüllen. Außerdem lässt sich dieser Faltkarton dank seiner Maße problemlos stapeln, was ihn sowohl für den Transport und Versand von Gegenständen als auch für die Verwendung als Lagerkarton prädestiniert. Sind Umzugskartons 60x40x40 cm groß, so lässt sich in ihnen viel verstauen. Gerade beim Umzug ist es wichtig, dass man gut plant und keinen Platz verschwendet. Egal ob Kleidung, Elektrogeräte, Bücher, kleinere Dekoobjekte oder Geschirr - in Umzugskartons 600x400x400 mm findet alles seinen Platz und ist sicher vor Schäden und Verschmutzungen.

Die Papp Box kann unkompliziert mit DHL oder anderen gängigen Versanddiensten verschickt werden
Geht es um die Verwendung als Versandverpackung, müssen die unterschiedlichen Bedingungen der jeweiligen Paketdienste beachtet werden.

Bei Hermes muss man die Länge der längsten Seite des verwendeten Karton mit der Länge der kürzesten Seite addieren. Von der Summe aus beiden hängen die anfallenden Versandkosten ab. In diesem konkreten Fall lautet das Ergebnis 1.000 mm bzw. 100 cm. Im Falle eines
Hermes M Paketes darf sie maximal 80 cm, bei einem Hermes L Paket höchstens 120 cm betragen. Folglich wäre das L Paket die richtige Wahl, um den Karton 600x400x400 mm zu verschicken. Das Höchstgewicht liegt grundsätzlich bei 25 kg.
Ein weiterer Faktor ist das jeweilige Lieferland. Aktuell liefert Hermes in über 140 Staaten, wobei die Versandkosten teilweise stark variieren.
Hinsichtlich der Versandart wird zwischen der Zustellung an einen der Hermes-Paketshops, Haustürzustellung und Paketabholung unterschieden.In den entsprechenden Paketshops können Kundinnen und Kunden von Hermes, aber auch die der Otto Group oder von Amazon Pakete abgeben und in Empfang nehmen. In Deutschland gibt es derzeit über 16.000 Filialen dieser Art. Oftmals befinden sie sich in Tankstellen, Kiosken oder Reinigungen.
Die Auslieferung erfolgt in zunehmendem Maße über Subunternehmer. In solchen Fällen kommen häufig private Zustellfahrzeuge zum Einsatz.

Nutzt DHL als Paketdienst spielen sowohl die Maße als auch das Gewicht eine Rolle. Beträgt das Gewicht 2 kg und sind die Maße 60x30x15 cm, handelt es sich um ein Paket-S, bei 5 kg und Maßen von 120x60x60 cm um ein Paket-M, bei 10 kg und Maßen von 120x60x60 cm um ein Paket-L und bei 31,5 kg und Maßen von 120x60x60 cm um ein Paket XL, wobei diese Werte die jeweilige Obergrenze darstellen.
Verwendet man einen 60x40x40 Karton wird es sich daher meist um ein DHL Paket M handeln. Im Falle von besonders schwerem Inhalt kann es jedoch auch ein Paket L oder sogar XL sein.
In Bezug auf die Versandart wird zwischen Standardversand und Expressversand unterschieden. Während die Standardvariante innerhalb Deutschlands üblicherweise ein bis zwei Werktage in Anspruch nimmt, kommt ein DHL Karton 60x40x40 cm, der per Expressmethode verschickt wurde, häufig schon am nächsten Tag bei der Empfängerin bzw. dem Empfänger an.
Was andere Lieferländer angeht, so teilt DHL die Welt in insgesamt acht verschiedene Zonen mit jeweils eigenen Bedingungen ein: Zone 1 stellt die Europäischen Union dar, wobei Deutschland aus deutscher Sicht ausgenommen ist, weil es sich in diesem Fall um einen Inlandversand handeln würde. Die Schweiz und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland bilden Zone 2. Alle übrigen europäischen Staaten sind Zone 3. Russland stellt Zone 4 und die Vereinigten Staaten von Amerika Zone 5 dar. Die Staaten Nordafrikas, des Nahen Ostens und manche des übrigen Asiens bilden gemeinsam mit Kanada Zone 6. China ist Zone 7 und die gesamte restliche Welt Zone 8. Von Zone zu Zone variieren die Versandkosten teilweise stark.
In Deutschland verfügt DHL über 36 Paketzentren. In Kooperation mit der Deutschen Post betreibt der Konzern überdies etwa 2.300 Verkaufspunkte, rund 10.000 Packstationen, zirka 10.500 Paketshops, ungefähr 13.000 Postfilialen und etwa 26.000 Servicepunkte und sorgt damit dafür, dass der Karton 60x40 cm schnellstmöglich bei dir ankommt.

Wer DPD nutzen möchte, muss ebenfalls die Länge der längsten Seite des jeweiligen Paketes mit der Länge der kürzesten Seite addieren, weil die Summe aus beiden darüber entscheidet, ob es sich um ein Paket XS, S, M, L oder XL handelt. Im Falle eines Pakets L lautet die Obergrenze 90 cm, bei einem Paket XL 300 cm bzw. 3 m. Weil bei einem Paket 60x40x40 cm die Summe 100 cm bzw. 1 m beträgt, handelt es sich um ein DPD Paket-XL.
Hinsichtlich der Versandart gibt es drei verschiedene Optionen: Die erste besteht darin, dass man sein Paket in einem DPD-Paketshop abgibt und direkt an die jeweilige Adresse liefern lässt. Alternativ kann es von dort aus zu einem anderen Paketshop geliefert werden. Auch besteht die Möglichkeit, das entsprechende Paket direkt bei der Absenderadresse abholen und anschließend ausliefern zu lassen.
Private Versenderinnen und Versender können ihre Pakete, so auch die Box 60x40x40 cm, mit DPD in jedes Land der Europäischen Union schicken. Für Geschäftskunden besteht darüber hinaus die Möglichkeit eines weltweiten Versands.
Pro Jahr werden von DPD Deutschland etwa 375 Millionen Pakete transportiert, von denen rund ein Drittel an private Empfängerinnen und Empfänger geht. Innerhalb Deutschlands gibt es insgesamt 79 Paketsortierzentren und zirka 7.500 Paketshops. DPD Deutschland beschäftigt etwa 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere 11.000 Personen sind im Bereich der Zustellung im Einsatz.
In Deutschland war DPD 2011 der erste Paketdienstleister, der eine Vorankündigung für entsprechende Pakete etablierte. Am Vortag wurde den Empfängerinnen und Empfängern die Lieferung ihres Pakets angekündigt und innerhalb eines dreistündigen Zeitfensters der Lieferzeitpunkt mitgeteilt. Außerdem bestand die Möglichkeit, die Lieferung auf einen anderen Tag zu verschieben. Seither ist die Menge an Möglichkeiten sukzessive gewachsen. Beispielsweise kann man sein Paket mittlerweile auch zu einem DPD-Paketshop umleiten. Überdies wurde das Zeitfenster bezüglich des Lieferzeitpunktes inzwischen auf eine Stunde reduziert. Zudem kann man die Lieferung mittels Live-Tracking detailliert verfolgen.

Beim Versand eines Paketes mit GLS kommt es auf dessen Maße an: Die Länge der längsten Seite und die der kürzesten werden addiert. Die Summe ist ausschlaggebend dafür, ob es sich um ein GLS Paket XS, S, M, L oder XL handelt. Damit es sich um ein Paket L handelt, darf diese höchstens 90 cm betragen. Bei einem Paket-XL sind bis zu 300 cm bzw. 3 m gestattet. Weil bei Kartons 60x40x40 cm die beiden Seiten einen Wert von 100 cm ergeben, handelt es sich bei einem Paket 60x40x40 cm um ein GLS Paket XL.
Mit GLS können Pakete auch ins Ausland versandt werden. Diesbezüglich gehen die meisten Lieferungen nach Österreich, Frankreich, Spanien und Italien. Obgleich alle vier Länder Teil der Europäischen Union sind, unterscheiden sich die Versandkosten doch teilweise: Ein Paket-XL von Deutschland nach Österreich, Frankreich oder Spanien zu versenden kostet aktuell rund 25 Euro, während für eine Lieferung nach Italien Kosten von etwa 30 Euro anfallen.

Darum ist die Verpackung so wichtig

Insbesondere in Zeiten des florierenden Online-Handels sind Kartons aus Wellpappe omnipräsent. Sie stellen sicher, dass alles, was man bestellt, auch unbeschadet ankommt. Selbst filigranste Gegenstände können die größten Distanzen überwinden, ohne den geringsten Schaden zu nehmen. All das leisten derartige Verpackungen und weisen dabei noch eine hervorragende Ökobilanz auf.
Trotzdem nehmen die meisten Menschen sie als selbstverständlich hin und schenken ihnen keinerlei Beachtung. Das ist einerseits verständlich, da einen üblicherweise die Verpackung deutlich weniger interessiert als das, was sie verbirgt. Andererseits sollte uns klar sein, dass es häufig die vermeintlich völlig profanen Dinge sind, welche unsere Welt zu dem gemacht haben, was sie ist. Sie sind die stillen Helfer im Hintergrund, welche jedoch essenzielle Grundvoraussetzungen schaffen. Kartons aus Wellpappe und als Spezialfall der Versandkarton 60x40x40 cm, stellen ein Beispiel hierfür dar.

#1 Shopware-Agency Shopware-Plugin Development