Filter
Packseide
Beschreibung:
  • Seidenpapier / dünnes Packpapier
  • Maße: 50 x 75 cm
  • Qualität: ca. 25g/m²
  • stoßdämpfend, schützt vor Kratzern
  • max. pro Paket: 30
  • max. pro Palette: 690
Staffelpreise:
Ab 5 Stk :4,51 €*
Ab 10 Stk :3,58 €*
Ab 30 Stk :2,98 €*
Ab 60 Stk :2,86 €*
Ab 90 Stk :2,68 €*
Ab 2,68 € Stk
Ab 90 Stk  
Summe: 1 x 4,51 € = 4,51 €*

9340 auf Lager, Lieferzeit 1-2 Tage

Packseide kaufen für den Versand und Umzug mit empfindlichen Waren

Bei dem Versand von fragilen Waren, wie Porzellan oder Glas ist Packseide ein beliebtes Produkt zum Einwickeln, um die Waren vor Kratzern und anderen Beschädigungen zu schützen. Allerdings erfüllen Packseiden noch andere Funktionen. Günstig Packseide kaufen kannst du einfach und unkompliziert auf Verpacking.com.

Seidenpapier ist ein hauchdünnes Verpackungsmaterial

PackseideSeidenpapier ist ein dünnes, glattes Papier, das aus Seidenfasern hergestellt wird. Es ist sehr weich und glänzend und wird häufig für die Verpackung von Waren verwendet, insbesondere von empfindlichen Produkten wie Schmuck oder Glas. Es kann auch in der Malerei und Papierhandwerk verwendet werden und ist in verschiedenen Farben und Transparenzen erhältlich.

Die Herstellung von Seidenpapier erfolgt in mehreren Schritten und es gibt verschiedene Produktionsweisen. Bei einer Methode werden zunächst Seidenfasern, die aus den Kokons von Seidenraupen gewonnen werden, gereinigt und aufbereitet. Dann werden die Fasern in eine Lösung aus Wasser und Chemikalien eingeweicht, um sie zu spinnen und zu weben. Das entstehende Gewebe wird dann in Papierform gebracht, indem es gepresst und getrocknet wird. Je nach Herstellungsverfahren kann das Papier unterschiedliche Eigenschaften wie Farbe, Transparenz und Glanz aufweisen. Nachdem das Seidenpapier in Papierform gebracht wurde, kann es weiterverarbeitet werden. Eine Möglichkeit ist, es zu bleichen, um die Farbe zu verändern oder um es transparenter zu machen. Es kann auch gefärbt werden, um unterschiedliche Farben zu erhalten.

Ein anderes Herstellungsverfahren ist das Kalandrieren, bei dem das Papier zwischen zwei glatten Walzen gepresst wird, um die Oberfläche zu glätten und glänzend zu machen. Es kann ebenso mit verschiedenen Chemikalien behandelt werden, um die Feuchtigkeitsaufnahme und die Reißfestigkeit zu verbessern. Abschließend werden die Packseiden in Rollen oder Bogen verpackt und zur weiteren Verwendung versendet.

Um die Umwelt zu schonen und Versandseide nachhaltiger zu machen, ist es gut, recyceltes Material zu verwenden. Für diese Herstellung werden weniger Wasser sowie Energie benötigt und das Klima geschont. Deshalb ist das meiste erhältliche Seidenpapier aus einem Material, was eine Mischung aus recyceltem Altpapier und gebleichtem Zellstoff ist. Es gibt auch Papierbögen, die nur aus pflanzlichen Stoffen bestehen und umweltfreundlich sind. Die Mischung aus Altpapier- und Naturfasern ist zu 100 Prozent recycelbar und kann nach dem Gebrauch einfach in der Altpapiertonne entsorgt werden. Das Seidenpapier kann aber auch mehrmals verwendet werden. Bei farbigem Papier wird die Farbe durch gebleichte Zellstoffe erzeugt, sodass es eine große Auswahl an verschiedenen Farbtönen gibt.

Bei nachhaltigen und recycelbaren Seidenpapierbögen ist die Herstellung nicht nur umweltfreundlich, sondern es werden auch auf zusätzliche Chemikalien wie Säure und Chlor verzichtet. So bleibt dem Papier die Weichheit und die feine Faserung noch länger erhalten. Darüber hinaus ist es pH-neutral. Bei Kunststoffseidenpapier ist dies nicht der Fall.

Die Vorteile von Seidenpapier sind, dass es dünn ist und flexibel verwendbar zum Verpacken von empfindlichen Waren. Die Verpackungsgegenstände müssen keine spezielle Form aufweisen und könne auch eine unebene Oberfläche haben. Dies ist bei einer anderen Polsterung mit Plastik oder Luftkissen beispielsweise oft nicht möglich. Mit Seidenpapier kann man die Gegenstände einfach umwickeln und das Papier passt sich der Oberflächenform perfekt an. Doch nicht nur zum Einpacken, sondern ebenso als Zwischeneinlage oder zum Auspolstern von Kartons ist Seidenpapier bestens geeignet. Das Material ist außerdem staubfrei und eignet sich daher hervorragend für staubempfindliche Waren. Eine weitere positive Eigenschaft von Seidenpapier ist zudem das geringe Eigengewicht. Für 10 Kilogramm Seidenpapier bekommt man ca. 1.100 Bögen bei einem 50x37,5 cm großem Seidenpapier oder 2.200 Bögen bei der Größe von 50x75 cm. Aufgrund dieses geringen Gewichtes können die Papierbögen manchmal sogar schon transparent wirken.

Vielseitiges Seidenpapier in der Größe 50 x 75 cm

Bei der Größe und der Produktbeschaffenheit von Seidenpapier gibt es verschiedene Papierarten. Um die Waren richtig einpacken zu können, sollen die Papierbögen groß genug sein.

Im Gegensatz zu normalem Packpapier ist Seidenpapier viel feiner und das Material ist leichter verformbar. Man verwendet es auch nicht in der gleichen Weise wie normales Packpapier. Wenn man den ganzen Karton damit auspolstern wollen würde, würde man sehr viel davon benötigen. Bei vielen Waren geht es vor allem darum, die Oberfläche vor Kratzern und Beschädigungen zu schützen. Darum ist eine völlige Polsterung im Karton oft gar nicht von Nöten, sondern es sollen nur die Oberflächen geschützt werden. Ein Seidenpapier ist hauchdünn und das Materialgewicht ist unter 30 g. Sehr feines Papier hat nur ein Gewicht von 25g / m² und je niedriger das Gewicht ist, desto wertvoller ist das Produkt und hat eine höhere Qualität. Als Vergleich hat ein Druckerpapier ein Gewicht von 80g/m2 und ist so deutlich schwerer. Außerdem haben Seidenpapierbögen eine andere Oberflächentextur als ein anderes Papier. Die Oberfläche ist hier weich und hat Fasern, das ähnlich wie ein Mikrofasertuch ist. Durch die Fasern wird das Scheuern in der Verpackung oder das Kratzen während einem Versand perfekt verhindert. Um härtere Stöße während des Versandes abzufedern, ist es ratsam, ein zusätzliches Polstermaterial zu verwenden. Nachdem die Waren mit Seidenpapier umwickelt worden sind, kann man den Versandkarton zum Beispiel mit dickerem Verpackungspapier auspolstern.

Neben kleineren Seidenpapierbögen mit einem Bogenformat mit 50 x 37,5 cm gibt es auch größere Bögen mit den Maßen von 50 x 70 cm. Noch größere Bögen sind 75 x 100 cm. Die Größe des Papiers sollte groß genug für die zu verpackende Ware sein. Das Seidenpapier ist meist in der Farbe Beige zu finden. Allerdings gibt es Seidenpapierbögen in allen anderen möglichen Farben wie Blau, Rot, Orange, Gelb, Grün und vielen anderen Farbtönen und auch in Weiß. Packseide 50 x 75 cm in der Farbe hellgrau kannst du unkompliziert und günstig auf Verpacking.com kaufen.

Packseiden können in vielen Bereichen eingesetzt werden

PackseideUm Waren beim Versand vor Beschädigungen der Optik zu schützen kannst du Packseide kaufen. Allerdings kann man Packseiden auch noch in anderen Bereichen, wie für den Bastelbedarf, verwenden.

Seidenpapier für den Versand wird für sehr empfindliche Produkte verwendet. Meist sind diese aus Porzellan, Glas oder anderen Materialien, die leicht zerbrechlich oder empfindlich gegenüber Kratzern sind. Dazu zählt auch Geschirr, hochwertige Uhren oder Schmuck. Mit dem weichen Seidenpapier wird verhindert, dass die Oberfläche mit einem anderen Gegenstand oder dem Karton aneinander reibt und beschädigt wird. Man kann die Waren nicht nur mit den hauchdünnen Papierbögen einwickeln, um sie äußerlich zu schützen, sondern kann es auch als Stopfmaterial für Hohlräumen benutzen. Man knüllt das Papier zusammen und stopft es in Kannen oder Gläser, um sie stabiler zu machen und zu verhindern, dass sie vielleicht zerbrechen. Eine andere Möglichkeit zum Umwickeln ist es, das Papier nur als Zwischenlage zu verwenden. Damit kann man aufeinandergestapeltes Geschirr vor dem Aneinanderreiben bewahren und das Porzellan ohne Kratzer transportieren oder lagern.

Diese Funktion ist auch bei einem Umzug gefragt, wenn Porzellan und Glas verpackt werden sollen. So kann man dem Umzug ohne Angst entgegensehen, da mit dem feinen Papier die Teller und Trinkgläser ohne Kratzer an ihrem Ziel ankommen. Vor allem, wenn es schnell gehen muss, ist Seidenpapier ideal, um fragile Ware in wenigen Minuten zu verpacken und verzögert auch nicht den Umzug.

Darüber hinaus wird die  auch als Geschenkverpackung verwendet werden. Besonders bunte Papierbögen können gut als Alternative zu einem Geschenkpapier genommen werden und sind auch besser für die Umwelt. Buntes Papier ist auch für das Basteln ein vielseitiges Material, da man es für Verzierungen oder Muster nehmen kann.

Leichtes Gewicht und ideale Polsterung – die Vorteile

Versandseide hat sehr viele positive Eigenschaften im Vergleich zu einem anderen Verpackungsmaterial. Papierseide ist vor allem für feine, fragile und gebrechliche Gegenstände geeignet, die leicht Schäden auf ihrer Oberfläche davontragen können. Je nach Herstellung kann jedes Papier anders aussehen und unterschiedliche Eigenschaften besitzen.

Zunächst gibt es einen Unterschied zwischen Seidenpapier aus Kunststoff und solcher aus recycelbarem Material. Bei einem umweltschonenden Seidenpapier wird keine Säure oder Chlor verwendet, wodurch das Produkt für eine längere Zeit seine weiche Struktur behält. Im Gegensatz zu einer Kunststoffpolsterung oder anderem Verpackungsmaterial schont die Seide die Umwelt und kann mehrmals wiederverwendet werden. Pack-Seide hat durch das hauchdünne Material ein sehr leichtes Eigengewicht. Dieses geringe Gewicht spart auch kosten beim Versand, da sich das Paketgewicht dadurch nicht viel ändert. Auch bei mehreren Lagen Verpackungsseide wird das Paket nicht viel schwerer und ist deshalb ideal für das Versenden. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Gegenstände einfach verpackt werden können, ganz egal welche Form sie haben. Seidenpapierhat eine ansprechende Optik und Haptik durch die Beschaffenheit des Materials. Sie ist Form anpassend und deswegen leicht zu verarbeiten, da man sie um etwas herumwickeln, zerknüllen oder falten kann. Die Produkte sind innerhalb weniger Minuten sicher in das Papier eingewickelt oder Hohlräume sind damit ausgepolstert. Durch diese Flexibilität verliert die Seide aber nicht ihre reißfeste Eigenschaft. Obwohl das Papier hauchdünn ist, reißt es nicht, sondern schützt Gegenstände auch bei Reibung effektiv. Wenn Seidenpapierbögen in der Zwischenablagerung verwendet werden, erzeugen sie nicht nur eine ansprechende und edle Optik, sondern schützen beispielsweise aufeinandergestapeltes Porzellan vor Kratzern. Hat man zu viel Seidenpapier gekauft und weiß nicht, wie man es sonst noch zum Einsatz bringen kann, ist es möglich auch damit zu Basteln. Besonders buntes Papier wird häufig im Bastelbedarf verwendet, um etwas zu verzieren, einzupacken oder etwas zu gestalten. Man kann damit Postkarten verschönern und Muster ausschneiden. Anstelle von Geschenkpapier kann man die klimafreundlichere Variante in Form eines Seidenpapiers nehmen und Geschenke einpacken. Doch das sind nur wenige Beispiele, was man im kreativen Bereich mit Seidenpapier machen kann.

Seidenpapier findet nicht nur Verwendung in der Verpackungsindustrie, sondern ist auch bei Umzügen und bei der Lagerung von empfindlichen Produkten oder im kreativen Bereich beliebt.

Tipps für das Verpacken mit Packseide

Das Verpacken von Versandartikeln mit Pack-Seide ist relativ einfach und bedarf keiner Vorkenntnis, wie man das Papier anwenden kann. Dennoch sollte man ein paar Dinge dabei beachten, um die Gegenstände sicher einzupacken und Beschädigungen oder Brüche von empfindlichen Dingen zu vermeiden. Es können auch Dinge mit unebener Fläche bestens verpackt werden. Eines sollte allerdings immer beachtet werden: Verwenden Sie ausreichend Seide, um die Ware fest und sicher zu verpacken. Hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie Sie Ihre Versandartikel am besten mit dem Verpackungsmaterial einpacken:

1. Gegenstand in die Mitte legen

Beim Verpacken ist es am einfachsten, wenn man den Gegenstand zunächst in die Mitte des Seidenpapiers legt. Auf allen Seiten sollte genug Papier vorhanden sein, um ihn gut verpacken zu können. Darum sollten sie beim Kauf des Seidenpapiers auf die Größe achten und keinen zu kleinen Papierbogen zu kaufen. Wenn die Fläche nämlich zu klein ist, haben Sie mehr Probleme, die zu versendende Waren gut und sicher einzupacken.

2. Gegenstand einrollen und Seiten über den Gegenstand schlagen

Nachdem nun das Produkt in der Mitte liegt, versuchen Sie es in das Papier fest einzurollen. Alle Papierseiten sollen über den Gegenstand geschlagen werden, sodass er vollständig in das Verpackungsmaterial eingewickelt ist. Es sollen keine freien Stellen am Gegenstand sein, die nicht umhüllt sind, da es dort ansonsten zu Beschädigungen kommen kann. Die Verpackung sollte auch nicht zu locker um dem Verpackten liegen, da es sonst verrutschen könnte und die Verhüllung nicht ausreichend schützt.

3. Produkt wenden und Vorgang wiederholen

Wenn man den Artikel in das dünne Papier eingewickelt hat, kann es gewendet und wieder auf ein Seidenpapier gelegt werden. Der Vorgang des Einpackens ist zu wiederholen, wobei das Material dicht um den Artikel herumgelegt werden und die Seitenenden umgeklappt werden sollen. Dieser Vorgang ist mehrmals zu wiederholen, da die Papierbögen aus sehr dünnem Material bestehen und deshalb mehr Schichten gebraucht werden.

4. Glas, Porzellan und Hohlräume sind gut verpackt, wenn beim leichten Klopfen kein Klirren ertönt

Packen Sie den Gegenstand so lange in Schichten, bis der Artikel weich und sicher verpackt ist. Besonders bei gläsernen Produkten, bei Porzellangegenständen oder Sachen mit Hohlräumen ist es wichtig, dass sie ausreichend mit Seidenpapier umwickelt sind. Man kann auch die Hohlräume mit dem Papier füllen, um sie stabiler bei der Lagerung zu machen. Wenn man kein Klirren oder Töne hört, wenn man gegen das Produkt klopft, ist er sicher verpackt.

5. Nicht zu sparsam sein

Für eine sicher verpackte Ware ist es unerlässlich, dass man genug Seidenpapierbögen verwendet. Wenn Packseide 50 x 75 cm groß ist, bleibt bei kleinen und mittelgroßen Waren genug Materialfläche, um Schmuck, Glas und vieles mehr sicher zu versenden. Auf keinen Fall soll man mit dem Papier sparen, damit nichts kaputt geht. Das Seidenpapier ist dünn und man muss mehrere Bögen verwenden, damit es den Artikel genug schützt, Stöße etwas abfedert und die Oberfläche vor Kratzern bewahrt. Ist noch viel Freiraum im Versandkarton, sollte zusätzlich noch weiteres Polstermaterial verwendet.

6. Ware einzeln verpacken

Bei mehreren Waren in einem Karton sind alle einzeln zu verpacken und mit dem Seidenpapier zu umwickeln. Wenn mehrere Artikel zusammen in einem Papierbogen sind, können sie aneinander reiben und Beschädigungen können auftreten. Entweder kann der Lack beschädigt werden, Teile können abbrechen oder Kratzer im Glas auftreten. Deshalb soll immer genügend Versandseide zwischen den Waren sein, sodass sie sich nicht berühren können.

Es ist nicht schwierig, seltsam geformte Dinge oder unebene Produkte einzupacken. Seidenpapiere sind leicht formbar und trotz ihrer dünnen Form reißfest. Sie kann zusammengedrückt werden und so in Form gebracht, wie man es möchte. Mit diesem Verpackungsmaterial kann man Gegenstände sehr schnell verpacken.

Abschließend ist zu sagen, dass Seidenpapier viele Möglichkeiten bei der Anwendung bietet und in erster Linie für den Versand oder Transport von wertvollen Artikeln verwendet wird. Seidenbögen haben die Aufgabe vor Oberflächenbeschädigungen zu schützen, sodass keine Kratzer oder Lackbeschädigungen auftreten. Sie können bei versendenden Waren in Paketen, beim Umzug in Kartons und als Zwischenlagen in Lagerräumen verwendet werden. Man bekommt Seidenpapier nicht nur in den Farben braun oder beige, sondern kann sie auch in Weiß und verschiedenen Farbtönen kaufen. Farbiges Papier wird ebenso im Bastelbereich benutzt.

Shopware-Agency Shopware-Theme Development